1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Luebbecke
  6. >
  7. Abgelehnt – aber einig in der Sache

  8. >

Grünen scheitern mit Antrag zu Fahrradboxen am Lübbecker Bahnhof

Abgelehnt – aber einig in der Sache

Lübbecke (vw/WB). Dass ein Antrag abgelehnt, aber trotzdem umgesetzt wird, kommt nicht allzu oft vor. So aber geschehen mit einem Antrag der Grünen, der in der Sitzung des Rates am Donnerstagabend behandelt wurde. Fraktionsvorsitzender Heinrich Stenau hatte gefordert, 5000 Euro für die Installation von fünf Fahrradboxen mit Lademöglichkeit für Elektroräder am Lübbecker Bahnhof in den Haushalt für 2021 einzustellen.

Die Stadt will die Stellfläche für Autos und Fahrräder am Lübbecker Bahnhof überplanen. Foto: Viola Willmann

„Immer mehr Leute fahren mit dem Fahrrad zum Bahnhof, auch mit E-Bikes oder Pedelecs. Da ergeben solch abschließbare Boxen Sinn“, sagte Stenau. Vorstellbar sei ein Mietmodell. Und etwas provokant hakte Stenau mit Blick auf den Vorschlag der Verwaltung, den Antrag abzulehnen, nach: „Ich frage mich, ob der Antrag nur abgelehnt werden soll, weil es ein Antrag der Grünen ist. Es sind doch gerade alle so fahrradfreundlich.“

Umsetzung 2021

Für die Verwaltung führte Baudezernent Ingo Ellerkamp aus: „In der Sache sind wir gar nicht so weit auseinander. Nach unserer langfristigen Beobachtung ist der Parkbereich für Autos und Fahrräder überlastet.“ Aus diesen Erkenntnissen seien schon entsprechende Vorplanungen für Erweiterungen dieser Anlagen aufgenommen worden, deren bautechnische Umsetzung für 2021 vorgesehen ist. „Natürlich sollen dafür auch Mittel in den Haushalt eingestellt werden“, sagte Ellerkamp. Aus Sicht der Stadt ergebe es keinen Sinn, die Fahrradboxen bereits vorab am Bahnhof aufzustellen, da sie Fundamente benötigen und es derzeit keinen geeigneten Standort gebe, wo sie langfristig stehen bleiben könnten.

Der Vorschlag, die Fahrradboxen mit in die Planungen aufzunehmen, fand zwar Stenaus Zustimmung, seinen Antrag zurückziehen wollte er aber dennoch nicht. „Mir fehlt etwas Konkretes, so reicht mir das nicht.“ Auch Bürgermeister Frank Haberbosch – „Ich verspreche, dass wir versuchen Fahrradboxen einzuplanen. Dafür stehe ich.“ – konnte ihn nicht umstimmen. Der Antrag wurde mit deutlicher Mehrheit abgelehnt. Aber die Fahrradboxen wird es aller Voraussicht nach trotzdem geben.­

Startseite