1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Luebbecke
  6. >
  7. Corona: Behandlungszentren schließen

  8. >

483 Fälle am Mittwoch im Mühlenkreis registriert – „Rückkehr zum Praxisalltag“

Corona: Behandlungszentren schließen

Minden/Lübbecke (WB/stl). Die Verwaltung des Kreises Minden-Lübbecke hat am Mittwoch insgesamt 483 laborbestätigte Corona-Fälle vermeldet. 425 Menschen davon gelten bereits wieder als genesen, neun sind bislang verstorben.

Symbolbild Foto: dpa

Die Zahlen schlüsseln sich für die einzelnen Kommunen folgendermaßen auf: Bad Oeynhausen 48 Infizierte (44 nicht mehr in Quarantäne/ davon 2 Tote), Espelkamp 35 (34/-), Hille 33 (30/1), Hüllhorst 29 (26/-), Lübbecke 48 (47/-), Minden 146 (105/2), Petershagen 26 (26/-), Porta Westfalica 24 (21/1), Preußisch Oldendorf 19 (19/-), Rahden 23 (22/1), Stemwede 52 (51/2).

In der Übersicht stehen die durch Labortest bestätigten Fälle. Die Statistik wird generell so geführt, dass die neuen Zahlen eines Tages immer zu denen vom Vortag hinzu gerechnet werden.

Im Johannes-Wesling-Klinikum werden laut Kreis aktuell drei Covid-19-Patienten behandelt, davon wird einer auf der Intensivstation beatmet. Drei Covid-19-Patienten werden zudem im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, versorgt, zwei davon auf der Intensivstation.

Notaufnahme weiter erreichbar

Aufgrund der aktuellen Entwicklung der Infektionszahlen werden die Corona-Behandlungszentren der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen Lippe (KVWL) in Minden (am Johannes-Wesling-Klinikum) und Herford (Oststraße 23) geschlossen. Der letzte Behandlungstag ist jeweils der heutige Donnerstag.

„In den vergangenen Wochen wurden in den Corona-Behandlungszentren in Herford und Minden viele Patienten diagnostiziert und behandelt. Für die gute und unkomplizierte Zusammenarbeit aller Beteiligten vor Ort möchte ich mich ganz herzlich bedanken“, sagt Dr. Hermann Lorenz, Leiter der KVWL-Bezirksstelle Minden, in einer Pressemitteilung. Nun sei es an der Zeit, zu einem neuen, regulären Praxisalltag zurückzukehren. Am 30. Mai wird auch die vorübergehend geschlossene KVWL-Notfalldienstpraxis am Klinikum Herford ihren Betrieb wieder aufnehmen.

Wichtig zu wissen: Die Notaufnahme des Johannes-Wesling-Klinikums Minden und die Notfallpraxis der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) sind weiterhin vor dem Mindener Uniklinikum zu finden. Die Notaufnahme ist rund um die Uhr erreichbar. Die Notfallpraxis der KVWL ist montags, dienstags und donnerstags von 18 bis 22 Uhr, mittwochs und freitags von 13 bis 22 Uhr sowie samstags und sonntags von 8 bis 22 Uhr geöffnet.

Startseite