1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Luebbecke
  6. >
  7. Fanclub freut sich auf alte Anwurfzeiten

  8. >

Jahreshauptversammlung der Red Devils: Freundschaften gepflegt, Brauerei besichtigt

Fanclub freut sich auf alte Anwurfzeiten

Lübbecke (WB). Der Fanclub des TuS N-Lübbecke hat harte Monate hinter sich. Nur zu oft verließ man enttäuscht die Halle. Auf der Jahreshauptversammlung haben die Red Devils nun auf das vergangene Jahr zurückgeblickt – und dem Abstieg aus der Handball-Bundesliga konnte sogar etwas Positives abgewonnen werden.

Die Red Devils, der Fanclub des (Ex-) Handball-Bundesligisten TuS-N Lübbecke, hat auf seiner Jahreshauptversammlung auf die vergangene Saison zurückgeblickt. Vorsitzender Sven Schlingheide (hinten Mitte) sprach von einem »nervenaufreibenden« Jahr.

»Wir bekommen wohl die alten Anwurfzeiten wieder und können mehr Auswärtsfahrten durchführen«, hieß es auf der Sitzung des Fanclubs (138 Mitglieder). In der vergangenen Saison hätten bedingt durch die Anwurfzeiten nur wenige Spiele besucht werden können. Eine Reise führte am 2. Weihnachtsfeiertag nach Kiel. Diese Fahrt sei, wie der Vorsitzende Sven Schlingheide berichtete, einer der Höhepunkte der kompletten Spielzeit gewesen.

Grillabend mit der Mannschaft

In guter Erinnerung ist auch das Grillen mit der Mannschaft auf dem Kummerbrink geblieben. Mit einer Feuershow ließ der Fanclub das gemütliche Miteinander am späten Abend spektakulär ausklingen. Sehr erfreulich war im Dezember das Ergebnis des Verkaufs von Feuerzangenbowle und Bratwurst in der Lübbecker lnnenstadt. Der Erlös wurde gegenüber dem Vorjahr noch einmal getoppt, so dass jeweils 450 Euro an das Hospiz Veritas und an das kreisweite Palliativ-Netzwerk PAN gespendet werden konnten.

Gepflegt wurden die traditionell guten Beziehungen zu den »Freunden vom Wittekindshof«. Am 3. Advent gab es eine besinnliche Runde im KIZ am Markt. Nils Torbrügge sowie die Vorstandsmitglieder Thomas Dullweber und Kai Wiegmann lasen weihnachtliche Geschichten vor. Gemeinsam mit den Bewohnern vom Wittekindshof wurde auch die Handball-EM geguckt.

Maskottchen-Träger gesucht

Erstliganiveau hatte das traditionelle Winterfest mit Tombola im Gestringer Hof. Der Fanclub dankt noch einmal allen Gönnern und Spendern. Im März gelang es den Devils zum ersten Mal, eine Brauereibesichtigung in Barres Brauwelt zu erleben. Weitere Events waren das Handballcamp zu Ostern sowie die Himmelfahrtstour, die in diesem Jahr wieder als Bosseltour gestaltet wurde. Dank galt all jenen, die sich bei weiteren Aktivitäten des Fanclubs unermüdlichen Einsatz gezeigt hatten (Fahnenschwenker, Kindergeburtstage, Thekenbesatzung, Hallenzeitschrift »lnTuS«, Verteilen von Klatschpappen). Gesucht werden auch weiterhin Personen, die in das Kostüm des Maskottchens Luzitus schlüpfen.

Erinnert wurde an das verstorbene Fanclubmitglied Sonja Metz. Sven Schlingheide würdigte ihr großes Engagement. Der Vorsitzende dankte zudem seinen Vorstandskollegen für die gute Zusammenarbeit: »Es war für uns und für mich ein sehr nervenaufreibendes Geschäftsjahr.«

Vorstand gewählt

Jens Wiegmann, der fünf Jahre lang mit Torben Dümke die Öffentlichkeitsarbeit gemacht hat, trat von seinem Amt zurück. Seine Nachfolgerin ist Sandra Blome. Zum Vorstand gehören weiterhin: Kai Wiegmann (stellvertretender Vorsitzender), Kassierer: Uwe Heidenreich und Christian Ewers, Beisitzer: Achim Schmidt, Marcel Panhorst, Thomas Dullweber und Thomas Hucke, Kassenprüfer: Kai Sander und Frank Stöckmann.

Nach den Wahlen stellte Torben Dümke die neue Homepage vor, die demnächst die in die Jahre gekommen Seite ablösen wird.

Startseite
ANZEIGE