1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Luebbecke
  6. >
  7. Geld für die Ganztagsbetreuung

  8. >

Grundschulen in Preußisch Oldendorf können von Fördermitteln profitieren – Anbau in Bad Holzhausen im Gespräch

Geld für die Ganztagsbetreuung

Preußisch Oldendo...

An den Grundschulen in Preußisch Oldendorf tut sich was. Verbesserungen für den Alltag stehen an. Möglich macht dies der landesweit geltende Erlass über „Zuwendungen zum beschleunigten Infrastrukturausbau der Ganztagsbetreuung“. Das klingt nach Bürokratie, bedeutet aber in der Praxis, dass das Land Nordrhein-Westfalen Geld gibt für dringend notwendige Reparaturen, Ausbesserungen und Anschaffungen.

Stefan Lind

Die Grundschulen in Preußisch Oldendorf sollen von Fördermitteln des Landes für die Ganztagsbetreuung der Kinder profitieren. Foto: Kai Wessel

Was den Zeitplan angeht, sind den Kommunen allerdings enge Grenzen gesetzt. Die Mittel müssen bis zum 28. Februar bei der Bezirksregierung in Detmold beantragt werden. Die bewilligten Maßnahmen müssen bis zum 30. Juni begonnen werden und bis zum 31. Dezember fertig sein.

Um überhaupt bei der Vergabe dabei sein zu können, hat die Verwaltung bereits am 18. Februar einen Dringlichkeitsbeschluss erwirkt, der in der kommenden Sitzung des Haupt und Finanzausschusses am Donnerstag, 4. März, nachträglich genehmigt werden muss. Das dürfte nur noch Formsache sein.

Denn es geht um eine Menge Geld, die ins Stadtsäckel fließen soll. 85 Prozent des Gesamtbetrages schießt das Land zu, in diesem Fall sind das 124.500 Euro. Der Eigenanteil (15 Prozent) in Höhe von 21.971 Euro ist von der Stadt aufzubringen. Das Gesamtvolumen beträgt 146.471 Euro. Die Zuwendung und der Eigenanteil sind im Haushalt für das laufende Jahr einzuplanen.

In Zusammenarbeit mit den Grundschulen ist ein Konzept über die Verwendung der Mittel ausgearbeitet worden. Es sieht so aus:

Grundschule Preußisch Oldendorf: Einbau von Akustikdecken in zwei Räumen und im Eingangsflur (Treppenhaus) zur Turnhalle. Malerarbeiten (Wandanstrich) in drei Räumen und den Fluren, Erneuerung der Sauberlaufzone mit Estrich und den umlaufenden Fliesen im Windfang des Haupteingangs, Bodenbelagsarbeiten in drei Räumen und den Fluren, Einbau von LED-Leuchten in drei Räumen und den Fluren, analog zu den LED-Leuchten in den Unterrichtsräumen. Hinzu kommen die Erweiterung der Kletterspinne im Innenhof durch eine Rutsche, Sonnensegel sowie Innenausstattung (20 Tische und 70 Stühle, zwei Schränke, Raumteiler). Die Kosten betragen 83.000 Euro.

Grundschule Bad Holzhausen: diverse Bodenspiele für den Schulhof, Sonnensegel für den Pausenhof, Selbstfahrerkarussell, Hüpfplatte, Balltrichter, Wandernde Linie, Vogelnestschaukel und Kletterstrecke mit Spielhaus (alles einschließlich Montage). Die Kosten hier: 63.500 Euro.

In der Grundschule Bad Holzhausen soll sich noch mehr verändern, wie aus einem Antrag der Schulleiterin Dorothee Bieber hervorgeht, der am heutigen Donnerstag im Ausschuss für Bildung und Sport auf der Tagesordnung steht. Darin spricht sie sich für einen Umbau des Lehrerzimmers und die Errichtung eines Anbaus an das bestehende Gebäude aus. Begründet wird dies unter anderem mit dem fehlenden Arbeitsplatz für einen Konrektor. Einen solchen Posten gibt es in der Schule nicht, er soll aber nach dem Willen des nordrhein-westfälischen Bildungsministeriums schon zum Schuljahr 2021/22 eingerichtet werden, um landesweit kleine Grundschulen zu unterstützen.

Außerdem erklärt Dorothee Bieber: „Die Schülerzahl an unserer Schule liegt momentan bei 185, und auch die Prognosezahlen für die kommenden Jahre deuten darauf hin, dass die Anzahl der Schüler bleiben wird oder noch steigen könnte. Aus diesem Grund wäre eine Erweiterung des Schulgebäudes um zwei Klassenräume sinnvoll.“ Gerade die Differenzierung und Kleingruppenarbeit, die in der pädagogischen Arbeit einer Grundschule unerlässlich seien, könne man angesichts fehlender Räume nur schwer realisieren, „zumal bedingt durch die stetig steigende Anzahl der Kinder im offenen Ganztag viele Räume schon einer Doppelnutzung unterliegen.“

Startseite