1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Luebbecke
  6. >
  7. Geschichten und Ansichten

  8. >

Landrat würdigt Winfried Hedrichs neues Buch über den Kreis Minden-Lübbecke

Geschichten und Ansichten

Lübbecke/Minden (WB). Fünfundfünfzig. Kein Glanzpunkt mehr, und keiner weniger. Dabei hätte Winfried Hedrich gerne noch mindestens ein »Highlight« mehr berücksichtigt, in seinem neuen Buch »Kreis Minden-Lübbecke. 55 Highlights aus der Geschichte«.

Hans-Jürgen Amtage

Winfried Hedrich (Mitte) stellt sein neues Buch über den Kreis Minden-Lübbecke gemeinsam mit dem Geschäftsführer des Kreis-Mühlenvereins, Friedrich Rohlfing (links) und Landrat Ralf Niermann vor. Foto: Hans-Jürgen Amtage

Was Buchveröffentlichungen mit regionalen Inhalten angeht, da ist der 84-Jährige ein alter Hase. 14 Bildbände hat er in den vergangenen eineinhalb Jahrzehnten bereits verfasst. Das 15. Buch mit den 55 Glanzpunkten ist jedoch anders. Hier steht nicht nur das Foto im Vordergrund, sondern vor allem die Geschichte dahinter.

Und so erfahren die Leserinnen und Leser auch viel Neues unter anderem über den Kurpark in Bad Oeynhausen, die Bürgerschützen in Lübbecke, den Großen Stein in Tonnenheide, jenen Dinosaurier, der »Monster von Minden« genannt wird oder über die Schlacht bei Minden. Alles Schlaglichter, die die vielfältige Geschichte des Mühlenkreises widerspiegeln.

Apropos Mühlen, auch die fehlen nicht in dem 128 Seiten starken Buch mit seinen 70 Abbildungen. Denn Winfried Hedrich, der seit 1973 im damals gerade frisch gebildeten Kreis Minden-Lübbecke lebt, ist auch ein großer Freund der Wind-, Bock- und Wassermühlen. Dabei hat er bei seinen Recherchen einen fachkundigen Berater an seiner Seite. Den Geschäftsführer des Kreis-Mühlenvereins und Chef des Mühlenbauhofes in Petershagen-Frille, Friedrich Rohlfing. Der freute sich denn auch bei der Buchvorstellung im Kreishaus in Minden über die gelungenen Darstellungen der technischen Bauwerke.

Begeistert zeigt sich zudem Landrat Ralf Niermann. Schon aufgrund seiner Tätigkeit wisse er viel über den Mühlenkreis. Aber, was Winfried Hedrich noch alles an Hintergründen ausgegraben habe, davon sei vieles auch für ihn neu.

Wie war das aber noch mit dem 56. »Highlight«, das der Maschinenbau-Ingenieur im Ruhestand so gerne berücksichtigt hätte? Der Erfurter Verlag, in dem das Buch erschienen ist, hatte die Buchreihe aber auf genau 55. Glanzpunkte beschränkt. »Die Schlüsselburg in Petershagen, die hätte ich gerne noch mit aufgenommen«, sagt Hedrich. Hier hatte er vor vielen Jahren für einen seiner Bildbände recherchiert. Und die hat es ihm seither besonders angetan.

Das Buch von Winfried Hedrich heißt »Kreis Minden-Lübbecke. 55 Highlights aus der Geschichte – Menschen, Orte und Ereignisse, die unsere Region bis heute prägen«, hat 128 Seiten, 70 Abbildungen und ist im Sutton-Verlag erschienen. Preis: 19,99 Euro.

Startseite