1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Lübbecke
  6. >
  7. Lübbecke: Kerze könnte Wohnhausbrand ausgelöst haben

  8. >

Gebäude ist unbewohnbar - Sachschaden liegt im sechsstelligen Bereich

Lübbecke: Kerze könnte Wohnhausbrand ausgelöst haben

Lübbecke

Nach dem Brand eines Mehrfamilienhauses in der Schnathorster Straße im Lübbecker Ortsteil  Nettelstedt am Sonntagmittag haben die Ermittler der Polizei zwischenzeitlich die Brandstätte untersuchen können. Das Ergebnis: Möglicherweise hat eine vor dem Verlassen einer Wohnung nicht gelöschte Kerze den Brand verursacht.

In einem Mehrfamilienhaus an der Schnathorster Straße in Nettelstedt hat es am Sonntag gebrannt. Das Feuer brach im Obergeschoss des Gebäudes aus.  Polizei und Rettungskräfte und ein Großaufgebot der Feuerwehr waren im Einsatz. Foto: Martin Nobbe

Demnach könne eine fahrlässige Brandentstehung nicht ausgeschlossen werden, so die Polizei. Inzwischen wurde von der Versicherung ein Gutachter bestellt.

Um das Feuer im Obergeschoss des Gebäudes von außen  bekämpfen zu können, waren am Sonntag die beiden Löschzüge Lübbecke Ost (Gehlenbeck, Eilhausen, Nettelstedt) und Lübbecke Mitte mit insgesamt 55 Kräften an der Schnathorster Straße, die bis zum Nachmittag gegen etwa 17 Uhr gesperrt blieb.

Unter der Einsatzleitung des stellvertretenden Wehrleiters Maik Entgelmeier ging die Feuerwehr von innen und außen gegen das Feuer vor. Mit der Drehleiter wurde der Außenangriff von oben auf das brennende Dach vorgenommen. Außerdem waren bis zu zwei Trupps mit Atemschutz im Haus, um von innen gegen die Flammen vorzugehen. Verletzt wurde niemand.

Das Wohnhaus ist aktuell nicht bewohnbar, der Gesamtschaden dürfte sich nach Schätzung der Polizei im sechsstelligen Bereich bewegen.

Startseite
ANZEIGE