1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Luebbecke
  6. >
  7. Neue Häuser für die Innenstadt

  8. >

An der Ecke Steinweg/Danzelstätte in Lübbecke entsteht ein 1,7-Millionen-Euro-Projekt

Neue Häuser für die Innenstadt

Lübbecke (WB)

„Gut Ding will Weile haben“, heißt es im Volksmund. Dalea Roel aber sieht die Sache ein wenig anders: „Ich habe jahrelang darauf gewartet, dass es losgehen kann. Jetzt endlich habe ich alle notwendigen Unterlagen zusammen.“ Die Rede ist von einem großen Neubauprojekt in der Lübbecker Innenstadt, genauer gesagt auf einem Grundstück an der Ecke Steinweg/Danzelstätte. Dort sollen zwei große Wohnhäuser entstehen. Die Investitionssumme: rund 1,7 Millionen Euro.

Stefan Lind

Die Planungen des Büros „avu architekten“ aus Bielefeld zeigen, was an der Danzelstätte und am Steinweg mitten in der Lübbecker Innenstadt entstehen soll. Foto: Stefan Lind

Damit zeichnet sich ab, dass ein Bereich aus dem Stadtbild verschwindet, der einfach nur unansehnlich geworden war. Das liegt vor allem an zwei Bränden im Januar 2014 und September 2019. Von dem ersten Brand war Dalea Roels Familie direkt betroffen: „Wir sind 1988 aus Syrien nach Deutschland gekommen“, berichtet die 35-Jährige. „Ich bin in Lübbecke groß geworden und in Hüllhorst zur Schule gegangen. Das Haus am Steinweg 17 sollte unser Zuhause werden. Wir hatten es schon saniert und renoviert. Es fehlte nur noch die Küche, der Rest war fertig – dann brach das Feuer aus, am 10. Januar 2014.“ Die Familie konnte sich rechtzeitig in Sicherheit bringen, es entstand ein Sachschaden in Höhe von 150.000 Euro, das Haus war unbewohnbar geworden. Die Brandruine wurde gut zwei Jahre später abgerissen.

Diese Grabungsarbeiten waren nötig: Eine Archäologin aus Berlin musste prüfen, ob sich im Boden Überreste aus früheren Zeiten befinden. Das ist nicht der Fall. Foto: Stefan Lind

Irgendwann entstand der Gedanke, neu zu bauen und den benachbarten Bereich an der Danzelstätte gleich mit zu nutzen: „Die Eigentümer wollten verkaufen.“ Die Gebäude sollten abgerissen werden, aber es war nicht klar, ob sie unter Denkmalschutz stehen. Dalea Roel: „Zwei Jahre haben wir auf einen Termin mit der Denkmalschutzbehörde in Münster gewartet, und als die Expertin endlich kommen sollte, wurde sie krank. Daraufhin sind weitere neun Monate vergangen.“ Schließlich lag die Abrissgenehmigung vor – und es brannte ein zweites Mal, diesmal in einem leer stehenden Haus an der Danzelstätte.

Mittlerweile ist das Grundstück frei geräumt, die Baugenehmigung der Stadt Lübbecke liegt ebenfalls vor, nur mussten die Investoren noch letzte Grabungsarbeiten von Archäologen abwarten, die prüfen sollten, ob sich im Boden Überreste aus längst vergangenen Zeiten befinden. Das ist nicht der Fall.

Die Pläne von Dalea Roel, die mit ihrer DR Projektentwcklungs-GmbH in Eschborn bei Frankfurt residiert, können also endlich in die Tat umgesetzt werden. Vorgesehen sind drei Atelier-Reihenhäuser an der Danzelstätte und ein Dreifamilienhaus am Steinweg. Aus den Unterlagen des Büros „avu architekten“ geht hervor, dass an der Danzelstätte ein zweigeschossiger Komplex mit ausgebautem Dachgeschoss entstehen soll. Die erste Wohnung verfügt über 93 Quadratmeter Fläche, die zweite über 110, die dritte über 146 (samt Dachterrasse). Im Dreifamilienhaus am Steinweg betragen die Wohnflächen 76,5, 112 und 171 Quadratmeter. Vorgesehen sind darüber hinaus Stellplätze für Autos, ein mediterran gestalteter Innenhof mit viel Grün und ein Teich. Die Wohnungen sollen zur Miete oder zum Verkauf angeboten werden, Dalea Roels Familie möchte, wie es lange geplant war, ins Haus am Steinweg selbst mit einziehen.

Wann der Baubeginn ist, steht noch nicht endgültig fest. Vorbereitende Arbeiten sind wegen des Wintereinbruchs derzeit nicht möglich. Die Bauherrin geht davon aus, dass die Gebäude nach einem Jahr Bauzeit bezugsfertig sein dürften.

Startseite