1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Luebbecke
  6. >
  7. Neun Autos in einer Nacht aufgebrochen

  8. >

Polizei hat Hinweise auf mindestens zwei Täter

Neun Autos in einer Nacht aufgebrochen

Lübbecke

Unbekannte haben in den Nachtstunden zu Mittwoch in der Lübbecker Bayeuxallee, der Schillerstraße und im Eichtelgen insgesamt neun Autos aufgebrochen.

wn

In der Nacht zu Mittwoch sind gleich neun Autos in Lübbecke aufgebrochen worden. Foto: Angelika Warmuth /dpa

Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.

Ersten Ermittlungen zufolge brachen die Täter in der Bayeuxallee einen VW Passat auf und entwendeten daraus neben einem Tablet zwei Pullover. Nur wenige hundert Meter entfernt gerieten zwei unter einem Carport stehende Autos – ein weißer Renault und ein schwarzer Mercedes – ebenfalls in den Fokus der Täter. Während man aus dem Renault offenbar nichts entwendete, stahl man aus dem Mercedes eine Ledermappe, die später im Bereich der Berliner Straße (B 239 aufgefunden werden konnte.

Ganze sechs Autos knackten die Unbekannten im Eichtelgen. So entwendete man aus einem Opel Corsa ein Portemonnaie, aus einem Golf Kombi ein mobiles Navigationsgerät sowie aus einem Seat Leon Kaugummis. Aus den drei weiteren Wagen – einem Opel Adam, einem Passat sowie einem nicht angemeldeten Audi A4 Kombi – wurde offenbar nichts gestohlen. Die Höhe des Sachschadens konnte noch nicht beziffert werden.

Tatzeitraum zwischen 2 und 3 Uhr

Gegenwärtig gehen die Ermittler nach ersten Hinweisen von einem Tatzeitraum zwischen 2 und 3 Uhr morgens sowie von mindestens zwei Tätern aus.

Wie Polizeisprecher Ralf Steinmeyer sagte, sei dies die erste regelrechte Serie von Aufbrüchen sei längerer Zeit. Die Polizei gehe derzeit aber nicht davon aus, dass es sich um eine Bande handele, also um gewerbsmäßig vorgehende Autoknacker. „Es deutet alles eher daraufhin, dass es den Tätern darum ging, Geld zu beschaffen oder Dinge, die sich gut verkaufen lassen.“

Hinweise bitte an die Polizei unter Telefon (0571) 88660.

Startseite