1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Luebbecke
  6. >
  7. Nur für Mädchen

  8. >

Nützliche Tipps auf 192 Seiten für Lübbecker Schülerinnen

Nur für Mädchen

Lübbecke (WB). Er ist viel mehr als nur ein Kalender: Seit mehr als 15 Jahren wendet sich der »Mädchenmerker« an Schülerinnen, die sich Gedanken zum Thema Ausbildung und Berufswahl machen.

Gruppenbild mit »Mädchenmerker«: Anke Schrader (links), Leiterin der Stadtschule, präsentiert mit der Gleichstellungsbeauftragten Sarah Lutz (neben ihr) die neueste Ausgabe des Ratgebers. Foto:

Ab sofort ist die aktuelle Auflage verfügbar. Schülerinnen der Stadtschule Lübbecke und des Wittekind-Gymnasiums haben das beliebte Taschenbuch schon bekommen. Ihnen hat die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Lübbecke, Sarah Lutz, die ersten Exemplare zur Verfügung gestellt.

Der Mädchenmerker enthält auf 192 Seiten zahlreiche Infos und Tipps rund um die Themen Schule und Ausbildung. Dazu werden Berufsbilder vorgestellt, die vielleicht nicht im Blickfeld der Mädchen liegen, so etwa die Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik, zur Fachangestellten für Bäderbetriebe oder zur Schreinerin. Auch für Mädchen, die ein Studium anstreben, hält der Kalender Entscheidungshilfen bereit. Zudem werden Themen wie »Hate Speech« in den sozialen Medien oder »Body-Shaming« behandelt. Laut Stadtschulleiterin Anke Schrader kommt der Mädchenmerker immer gut an. Manche Jungs seien traurig, dass es für sie keinen Kalender gebe.

Premiere für Lutz

Für Sarah Lutz war die Mitarbeit an dem Kalenderprojekt eine Premiere. Zusammen mit ihrer Kollegin aus Preußisch Oldendorf, Andrea Kneller, war sie für die Gestaltung der regionalen Seiten verantwortlich. Um die Werbeanzeigen und die Abrechnung kümmert sich Beate Henke von der Stadt Espelkamp.

Wer Interesse am Mädchenmerker hat, kann sich bei Sarah Lutz unter Telefon 05741/276251 oder per E-Mail an gleichstellung@luebbecke.de ein Exemplar sichern. Außerdem gibt’s ihn im Servicebüro der Stadt Lübbecke.

Startseite