1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Luebbecke
  6. >
  7. Ritter Bernulf auf dem Sprung

  8. >

Mittelalterliches Treiben bereichert Jubiläumsfest der Bürgerschützen

Ritter Bernulf auf dem Sprung

Lübbecke (WB). Bataillons-Kommandeur Christoph Barre freut sich nicht nur auf auf zahlreiche Gäste beim 525-jährigen Jubiläum der Lübbecker Bürgerschützen vom 30. Juni bis 2. Juli, sondern auch auf die Rückkehr des Mittelalters. In der Rolle des Söldnerhauptmanns Bernulf vom Reyneberg wird Sven Bleiber (45) zu erleben sein.

Kai Wessel

Achtung, er meint es vielleicht ernst: Bernulf vom Reyneberg (alias Sven Bleiber) ist für das Jubiläumsfest der Lübbecker Bürgerschützen bestens gerüstet. Hauptmann Wilfried Schröder (links) und Oberst Christoph Barre staunen. Foto: Kai Wessel

Sven Bleiber verkörpert Kultfigur

Seit 22 Jahren bekleidet Sven Bleiber beim Bierbrunnenfest die Rolle des Gambrinus. Tatsächlich ist er inzwischen die Kultfigur des Festes geworden. Bekannt ist der Lübbecker auch als Brauer Bernhard. Beim Schützenfest wird er nun in die Kluft des Söldnerhauptmanns Bernulf vom Reyneberg springen. Bleiber, gelernter Brauer und Mälzer, mag all seine Rollen: »Irgendwann hat mein Chef mein Unterhaltungspotenzial erkannt. Und dann bin ich in diese Rollen reingestolpert. Ich bin zwar nach wie vor Brauer und Mälzer, aber inzwischen sehe ich mich auch als Infotainer.« In seinen Rollen vermittelt Bleiber nämlich auch Geschichte.

Ritterspiele und skurrile Gestalten

Beim Schützenfest wollen Bernulf vom Reyneberg und etwa 50 Mitstreiter die Besucher ins Mittelalter zurück versetzen. Am Samstag und Sonntag werden in Sichtweite des Festzeltes (in der Nähe der Tennisplätze) skurrile Gestalten wie Ugluck der Bucklige auftauchen. Es gibt Ritterspiele, Spanferkel, Met und es wird Gericht gehalten. Verhandelt werden Fragen der Hexerei, der Lübbecker Lokalpolitik und des Eigentumswechsels. Möglicherweise wird es auch einen Sklavenmarkt geben, denn – so Sven Bleiber – Schützen bräuchten ja auch Träger für ihre Flinte, damit sie mit der freigewordenen Hand die Getränke halten könnten. »Wir wollen unterhalten und freuen uns besonders auf Familien mit Kindern, die etwas über das Mittelalter erfahren wollen«, sagt Bleiber.

»Ideale Ergänzung«

Aus Sicht von Christoph Barre stellt das Markttreiben eine ideale Ergänzung zum Fest der Bürgerschützen dar. »Wir haben unsere Wurzeln im Mittelalter.« Diese historischen Bezüge sollen zum Jubiläum in Erinnerung gerufen werden. Aus diesem Grund dürfen die Darsteller auch mit ausmarschieren und den Kommers am Freitagabend bereichern.

Dieser dürfte einer der größten seit Jahren werden. Allein aus Nienburg, deren Schützen seit nunmehr zehn Jahren mit den Lübbeckern eng verbunden sind, werden 80 Schützen erwartet. Auch die Delegation aus Minden wird größer, weil sich erstmals das Tambourkorps angemeldet hat, ein Traditions-Spielmannszug, der am Abend auch den Zapfenstreich musikalisch begleitet. Barre rechnet damit, dass das Zelt zum Kommers, das für 700 bis 800 Personen ausgelegt ist, voll wird.

Dank an Vereine

Sein Dank geht im Vorfeld an den Lübbecker Tennisclub, der seine Sanitäranlagen zur Verfügung stellt und – ganz besonders – an das britische Church House. Englische Pioniere wollen den Schießstand auf Vordermann bringen, damit sich auch der zum Jubiläum von seiner besten Seite zeigt.

Startseite