1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Lübbecke
  6. >
  7. Lübbecke: Trauriges Ende für jungen Rehbock

  8. >

Tier sucht Schutz in einem Garten, stirbt aber an Verletzungen nach einem Verkehrsunfall

Lübbecke: Trauriges Ende für jungen Rehbock

Lübbecke

Menschen und Tiere rücken enger zusammen – schon allein deshalb, weil ihre Lebensräume sich immer näher kommen. So wird zum Beispiel von Rehen berichtet, die plötzlich im direkten Umfeld von Wohnsiedlungen auftauchen. Ein Fall, der Parallelen dazu aufweist, hat sich jetzt in Lübbecke zugetragen – allerdings mit einem traurigen Ende.

Ein junger Rehbock tauchte jetzt in einen Garten an der Schützenstraße in Lübbecke auf. Das Tier wirkte sehr apathisch und bewegte sich kaum. Aber es ließ sich das saftige Grün schmecken. Foto: Martin Nobbe

Ein junger Rehbock hatte sich kürzlich in einen Garten an der Schützenstraße in Lübbecke verirrt. Regungslos und völlig apathisch stand der junge Bock da und bewegte sich kaum. Angesichts der menschlichen Bewohner zeigte er überhaupt keine Fluchtreflexe und legte sich sogar hin.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE