1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Luebbecke
  6. >
  7. Von Rachelust und geheimen Mächten

  8. >

Fünfte Lübbecker Krimitage mit sechs Autoren – Wolf schon ausverkauft

Von Rachelust und geheimen Mächten

Lübbecke (WB). Alle Literaturfreunde kennen das: Man kann das Buch nicht aus der Hand legen, Seite für Seite wird verschlungen, bis endlich klar ist – der Mörder war definitiv nicht der Gärtner. So genannte Pageturner haben ihren Namen nicht von ungefähr. Diese erwartet auch die Besucher der fünften Lübbecker Krimitage. Andreas Oelschläger, Inhaber der Bücherstube Lübbecke , spricht wieder seine Einladung aus, spannende bis schaurige Welten zu ergründen. Und das alles gemeinsam mit dem Autor.

Kathrin Kröger

Oberhalb der Schützenstraße findet sich auf dem Kamm des Wiehengebirges ein historisches Kleinod der Region, das auch eine gewisse Mystik birgt. Zum Wartturm begab sich Andreas Oelschläger. Foto:

Ein vielfältiges Genre

Sechs Lesungen bietet „Mord am Wiehen“, der Vorverkauf hat begonnen. Dabei geht es nicht nur darum, wer wem nach dem Leben trachtet. Die Begegnung mit dem Verfasser des jeweiligen Bestsellers oder Debütromans hinterlässt Eindruck. Wie verrückt die Lübbecker auf die kriminalistischen Live-Erlebnisse sind, beweist die nunmehr fünfte Auflage der Reihe. Zu Gast ist eine illustre Riege deutscher Bestsellerautorinnen und -autoren, aber auch Newcomer präsentieren ihr aktuelles Buch. „Der Erfolg liegt unter anderem in der Vielfältigkeit des Krimigenres und der Persönlichkeit der jeweiligen Autoren, die die Gäste bei den Veranstaltungen hautnah erleben dürfen“, sagt Buchhändler Andreas Oelschläger. Längst habe diese Reihe einen festen Platz im Kalender vieler Krimifans.

Die Bücherstube startet ins Veranstaltungsjahr 2020 mit der gebürtig aus Bad Oeynhausen stammenden Carla Berling. Die Bestsellerautorin steht für regionalen Nervenkitzel, gepaart mit ostwestfälischem Humor; und das nicht nur in ihren Büchern, sondern auch live auf der Bühne. Das Lübbecker Publikum darf sich auf die Premierenlesung ihres Krimis »Pechmaries Rache« freuen.

Kultautor Wolf schon ausverkauft

Bestsellerautor Andreas Winkelmann schreibt als Frank Kodiak packende Thriller. Er liest aus »Das Fundstück«, dem nunmehr dritten Thriller unter seinem Pseudonym. Mit Melanie Raabe konnte eine weitere mehrfach ausgezeichnete Thrillerautorin verpflichtet werden. »Die Wälder«, so der neue Titel, hinterlässt beim Leser ein etwas mulmiges Gefühl bei der nächsten Wanderung im Wiehengebirge oder auch andernorts.

Zur fünften Auflage darf auch Kultautor Klaus-Peter Wolf – ein Wiederholungstäter in Lübbecke – nicht fehlen. Dieses Mal wird er nicht in der Stadthalle, sondern im Bürgerpark Schäppchen sein Publikum auf den neuen Ostfrieslandkrimi »Ostfriesenhölle« neugierig machen und mit Humor, Anekdoten und pointierten Textpassagen unterhalten. Begleitet wird er wieder von seiner Frau Bettina Göschl. Die Fangemeinde des Kultautors ist so groß, dass die Lesung allerdings schon in kurzer Zeit ausverkauft war.

„Römisches Finale“ mit Musik

Dramatik, gepaart mit klassischer Musik, das verspricht die Konzertviolinistin und Krimiautorin Natasha Korsakova. Der Gewölbekeller des Jazzclubs Lübbecke bietet das passende Ambiente, wenn sie aus ihrem zweiten Kriminalroman »Römisches Finale« liest und zudem musiziert.

Zum Ende der Krimitage wird es politisch-brisant, dann nämlich präsentiert Horst Eckert seinen Politthriller »Im Namen der Lüge«, der wenige Tage zuvor erscheinen wird. Eintrittskarten für dieses mörderische Vergnügen in der dunklen Winterzeit können ab sofort in der Bücherstube bestellt und erworben werden. Telefonische Anfragen und Reservierungen nimmt das Team der Bücherstube unter der Nummer 05741/8584 entgegen.

Startseite