1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Lübbecke
  6. >
  7. Ziel der Grünen: In 15 Jahren energieautark sein

  8. >

Lübbecker Partei hat große Pläne – Kandidaten für Kommunalwahl stehen fest

Ziel der Grünen: In 15 Jahren energieautark sein

Lübbecke (WB). Der Sitzungssaal des Lübbecker Rathauses hätte als Ort des Geschehens nicht passender gewählt werden können: Dort, wo sonst regelmäßig der Stadtrat tagt, versammelten sich jetzt die Mitglieder des Ortsverbandes der Grünen, um ihre Kandidatinnen und Kandidaten für die Wahlkreise und die Reserveliste zu küren und sich über das politische Programm für die nächsten Jahre zu einigen. Die Wahlen liefen zügig, denn mit einer Quote von 100 Prozent wurden alle Kandidaten, davon knapp die Hälfte weiblich, einvernehmlich gewählt.

Die Mitglieder des Ortsverbands der Lübbecker Grünen haben sich im Rathaus getroffen, um ihre Kandidatinnen und Kandidaten für die Wahlkreise und die Reserveliste zu küren und sich über das politische Programm für die nächsten Jahre zu einigen.

„Lübbecke grünt auf“ – unter diesem Motto wollen sich die Grünen für eine lebens- und liebenswerte Stadt engagieren. Dabei möchten sie die Stadtentwicklung nachhaltiger angehen. Die Lübbecker Wirtschaft sei gegen die Konkurrenz in den Nachbarstädten wie auch gegenüber dem Online-Handel zu stärken. Dies könne jedoch nur geschehen, indem die Attraktivität der Innenstadt auch in Punkto Aufenthaltsqualität erhöht werde, damit es die Bürger zur Freizeitgestaltung ins Zentrum ziehe. „Menschlichkeit & Wirtschaftskraft“ – diese Kombination zeichnet für die Grünen eine sinnvolle Stadtentwicklung aus, zu der auch Aspekte wie eine Bauland- und Wohnungsbaupolitik gehören oder die Förderung kulturellen Lebens.

Ein Klimamanager muss her

An erster Stelle steht das Thema Klima- und Umweltschutz. Geht es nach den Grünen, soll Lübbecke in 15 Jahren energieautark sein – ein hoch gestecktes Ziel, das ist ihnen bewusst. Der Ernst der Lage jedoch erfordere konsequentes Handeln, und das Ziel sei erreichbar, wenn Klimaschutz von allen und damit auch von Lübbecke als vordringliche Aufgabe begriffen werde.

Das Thema Klimaschutz griff auch Kathrin Böhning auf, die als gemeinsame Bürgermeisterkandidatin von Grünen und CDU an der Sitzung teilnahm und ihre Ziele präsentierte. Sie betonte, dass sie sich im Falle ihrer Wahl als Bürgermeisterin dafür einsetzen werde, dass in Lübbecke das bereits vorliegende Klimaschutzkonzept endlich beschlossen werde und ein Klimamanager eingestellt werde, der notwendiges Know-how mitbringe, um das Konzept zügig umzusetzen. Dank Energieersparnissen und öffentlichen Fördergeldern könne dies weitgehend kostenneutral geschehen.

Die Jugend soll profitieren

Ein besonderes Auge haben die Grünen auf die Jugend geworfen, für deren Entfaltungsmöglichkeiten in Lübbecke zuletzt zu wenig getan worden sei. Nicht nur soll die Grundausstattung an den Schulen verbessert und das Essen in Schulkantinen und Kindergärten gesünder werden, auch für mehr Freizeiteinrichtungen wie einen Spielplatz am Markt setzen sich die Grünen ein. Ein zu installierender Jugendbeirat soll dafür sorgen, dass die Jugendlichen ihre Interessen selbst in die Stadtgesellschaft einbringen können.

Mehr Beteiligungsmöglichkeit wünschen sich die Grünen auch für die Erwachsenen, insbesondere im Bereich Stadtplanung und Innenstadtgestaltung. Anlaufstelle soll dabei das Bürgerhaus bleiben, das in seiner Funktion gestärkt und ausgebaut werden soll.

Auch im Bereich Verkehr und Mobilität wollen die Grünen aktiv bleiben. Die Radinfrastruktur müsse verbessert werden, damit der Umstieg auf das Fahrrad gefördert wird und die Stadt vom Pkw-Verkehr entlastet wird. Ähnliches gilt für den ÖPNV: Neben einer Haltestelle im Industriegebiet an der Bahnstrecke Rahden/Bielefeld sehen die Grünen Bedarf für ein Stadtbus-Netz mit günstigen Preisen. Gerade der wachsenden Zahl von Senioren werde damit ermöglicht, weiterhin selbstständig mobil zu sein. Dazu bedarf es allerdings auch einer barrierefreien Gestaltung der Stadt – auch ein wichtiges Anliegen der Grünen.

Das Team hat sich verjüngt

Ortsvorsitzender Siegfried Gutsche, zugleich Kandidat für das Amt des Landrats, bedankte sich für den harmonischen Ablauf der Wahlen, mit dem ein buntes, weiblicheres und verjüngtes Team aufgestellt wurde.

Zum Schluss stellte Gutsche knapp seine zentralen Ziele als Landratskandidat vor. Dabei unterstrich er die Notwendigkeit, dass die Lübbecker Polizeiwache zukünftig wieder rund um die Uhr besetzt sei und auch die Kriminalpolizei wieder einen Dienstsitz in Lübbecke haben müsse. Als Landrat sei es gerade seine Aufgabe, über die Verlegung von Dienststellen zu entscheiden. Er gehe hier mit NRW-Ministerpräsident Armin Laschet überein, der mehr Polizei in der Fläche versprochen habe. Zudem will Gutsche dafür sorgen, dass die Mühlenkreiskliniken in öffentlicher Trägerschaft bleiben und Lübbecke die Möglichkeit zu einer einjährigen Pflegeassistenzausbildung bietet.

Das sind die Kandidaten

Für die Stadtratswahl, aufgeteilt nach den Wahlkreisen treten an: Lübbecke 1 Karl-Heinz Gößling; Lübbecke 2 Jana Kühn; Lübbecke 3 Christiane Brune-Wiemer; Lübbecke 4 Torsten Griese; Lübbecke 5 Reinhard Thie; Lübbecke 6 Ines Spilker; Lübbecke 7 Kathrin Böhning; Lübbecke 8 Dr. Herbert Vollmer; Lübbecke 9 Kerstin Wöbbeking; Lübbecke 10 Frank Dobrileit; Nettelstedt Nord Heinrich Stenau; Nettelstedt Süd Dr. Petra Spona; Obermehnen Gabriele Rausch; Blasheim Ingrid Horstmann-Ern; Blasheim-Stockhausen Siegfried Gutsche; Alswede Rainer Ern; Gehlenbeck Nord Erik Becker; Gehlenbeck Süd Lars Spilker; Gehlenbeck Ost-Eilhausen Madlen Köhler.

Die Kandidatinnen und Kandidaten der Reserveliste für die Stadtratswahl: Platz 1 Kathrin Böhning; Platz 2 Heinrich Stenau; Platz 3 Christiane Brune-Wiemer; Platz 4 Siegfried Gutsche; Platz 5 Kerstin Wöbbeking; Platz 6 Reinhard Thie; Platz 7 Dr. Petra Spona; Platz 8 Ines Spilker; Platz 9 Dr. Herbert Vollmer; Platz 10 Hendrik Becker; Platz 11 Erik Becker; Platz 12 Jana Kühn; Platz 13 Frank Dobrileit; Platz 14 Lars Spilker; Platz 15 Madlen Köhler; Platz 16 Rainer Ern; Platz 17 Karl-Heinz Gößling; Platz 18 Torsten Griese; Platz 19 Gabriele Rausch; Platz 20 Georg Haering; Platz 21 Ingrid Horstmann-Ern.

Die Vorschläge für die Besetzung der Lübbecker Wahlkreise für den Kreistag (Wahl auf der Kreismitgliederkonferenz der Grünen Minden-Lübbecke am 5. Juli): Lübbecke West Siegfried Gutsche; Lübbecke Mitte Dr. Herbert Vollmer; Lübbecke Ost Dr. Petra Spona.

Startseite
ANZEIGE