1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Minden
  6. >
  7. Ausgangssperre: NRW stoppt Mindens Landrätin

  8. >

Espelkamp hat Inzidenz von 581 – Kreis Lippe will heute Ausgangsverbot verhängen

Ausgangssperre: NRW stoppt Mindens Landrätin

Minden/Detmold (WB)

Das nordrhein-westfälische Gesundheitsministerium hat eine Ausgangssperre verhindert, die der Kreis Minden-Lübbecke heute für die Stadt Espelkamp verhängen wollte

Christian Althoff

Anna Katharina Bölling ist seit der Kommunalwahl Landrätin im Kreis Minden-Lübbecke. Foto: Christian Althoff

Der Kreis hatte am Donnerstag eine Inzidenz von 213 gemeldet. Besonders hoch war der Wert in Espelkamp: Hier gab es in den letzten sieben Tagen 581 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. „Wir haben unser Corona-Konzept am Mittwoch dem Ministerium vorgestellt“, sagt Landrätin Anna Katharina Bölling (CDU).

Das Land habe aber Ausgangssperren abgelehnt und gesagt, man solle es erst mit anderen Maßnahmen versuchen. Die treten nun an diesem Freitag in Kraft: In Espelkamp sind Präsenz-Gottesdienste verboten. Zu Beerdigungen sind nur zehn Menschen zugelassen, in Apotheken und Arztpraxen müssen Mitarbeiter FFP2-Masken tragen. Weiter gibt es den Appell, Wohnungen nur noch zur Arbeit und zum Einkaufen zu verlassen.

Im übrigen Kreisgebiet gilt unter anderem, dass nun auch Grundschüler im Unterricht Masken tragen müssen, dass Singen in Gottesdiensten verboten ist und in Gotteshäusern nur noch in gedämpfter Lautstärke mit Maske gebetet werden darf.

Als eine der Ursachen hoher Infektionszahlen in Espelkamp gelten nach Angaben der Kreisverwaltung „große Familienverbände im Kontext mit Religionsausübung“. Manche dieser Menschen arbeiteten in der Pflege und anderen Unternehmen, und so verbreite sich das Virus – aber eben nicht nur so.

Espelkamps Bürgermeister Henning Vieker (CDU): „Es gibt nicht die eine Gruppe, nicht die eine Ursache. Wir haben Infizierte in allen Bevölkerungskreisen.“ Die Familien, gegen die zum Teil Stimmung gemacht werde, machten eigentlich das, was man sich von Familien wünsche: „Sie haben viele Kinder, sie sind füreinander da, und sie treffen sich.“ Nur jetzt sei das eben nicht so gut.

Die Stimmung in seiner Stadt sei nervös und aggressiv, und das soziale Gefüge drohe auseinanderzubrechen. „Ich möchte die Leugner und die Leichtsinnigen am liebsten schütteln“, sagte Vieker, der wie Angela Merkel Physiker ist. Sein Appell: „Bleibt mit dem A.... zu Hause!“

Der Kreis Lippe, der am Donnerstag eine Inzidenz von 315 hatte, will in Kürze eine Ausgangssperre von 22 bis 6 Uhr verhängen – falls das Land nicht dazwischengrätscht. Landrat Axel Lehmann (SPD) hatte seit Freitag vergangener Woche versucht, härtere Maßnahmen durchzusetzen, war aber am Ministerium gescheitert. „Am Samstag lagen wir über 200 und ich habe sofort um ein Gespräch gebeten. Am Montag bekam ich Antwort und einen Termin am Mittwoch.“

Am Mittwoch hatte Landrätin Bölling das Corona-Impfzentrum in Hille-Unterlübbe besucht, das demnächst seinen Betrieb aufnehmen soll. Dazu ein Video von Friederike Niemeyer:

Startseite
ANZEIGE