1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Kreis Minden-Lübbecke
  6. >
  7. Neue Flutmuldenbrücke wird etwas breiter

  8. >

Straßen NRW setzt 2022 in Bad Oeynhausen und Löhne zwei Vorhaben um

Neue Flutmuldenbrücke wird etwas breiter

Bad Oeynhausen/Löhne

In Bad Oeynhausen und Löhne will der Landesbetrieb Straßen NRW 2022 zwei größere Baumaßnahmen angehen beziehungsweise fortsetzen. Wie berichtet, soll nach mehreren Verzögerungen im Frühjahr der Abriss und spätere Neubau der Flutmuldenbrücke in Bad Oeynhausen starten. In Löhne wird die Sanierung der Werster Straße fortgesetzt.

Von Claus Brand

Ein Blick aus westlicher Richtung auf die Flutmuldenbrücke an der Eidinghausener Straße. Derzeit laufen die Vorbereitungen für den Abriss des Bauwerkes, der in diesem Frühjahr beginnen soll. Die alte Brücke soll dann in einem ersten Schritt in der Mitte durchtrennt werden, um die Verkehrsverbindung nicht komplett kappen zu müssen. Foto: Klaus Udo Hennings

Die Flutmuldenbrücke wird in einem ersten Schritt durchtrennt, um während der auf 18 Monate angelegten Bauphase den Verkehrsfluss teils aufrecht erhalten zu können. „Ende 2021 haben wir den Auftrag an die Baufirma vergeben“, sagt Sven Johanning, Sprecher der Regionalniederlassung Bielefeld von Straßen NRW, mit Blick auf die Flutmuldenbrücke. Die Firma sei bereits tätig, ohne dass man das vor Ort schon erkennen könne. Johanning: „Für solche Brückenbauten muss erst eine Ausführungsplanung erstellt werden, die Statik. Der Abbruch muss sauber durchgeplant werden. Eine Brücke in der Mitte längs durchzuschneiden ist nicht ganz ohne.“

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE