1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Porta Westfalica
  6. >
  7. Als Gärtner verkleidet und 62-Jährige beraubt

  8. >

Nach Überfall in Porta Westfalica sucht die Polizei mit Fahndungsfotos nach zwei Männern

Als Gärtner verkleidet und 62-Jährige beraubt

Porta Westfalica

Nach einem Überfall auf eine Frau (62) in ihrem Wohnhaus in Porta Westfalica-Barkhausen, Füllenkamp, am Morgen des 30. August dieses Jahres bitten die Ermittler jetzt um die Mithilfe der Bevölkerung. Zwei Männer werden mit Fahndungsfotos gesucht.

Diese Fotos sind gerichtlich für die Öffentlichkeitsfahndung freigegeben worden. Foto: Kreispolizei Minden-Lübbecke

Den Ermittlungen der Polizei zufolge waren die Männer an diesem Tag in Abwesenheit der Bewohnerin über ein gekipptes Fenster in das Einfamilienhaus eingestiegen und hatten die Portanerin nach ihrer Rückkehr gegen 11 Uhr im Erdgeschoss überwältigt, gefesselt und in einen Kellerraum gesperrt. Die Unbekannten knackten einen Waffenschrank. Dann forderten sie die Portanerin auf, die Schlüssel für weitere Waffenschränke herauszugeben, in denen sich Gold- und Silbermünzen befanden.

Die 62-Jährige nannte den Männern den Ablageort der Schlüssel. Die Münzen wurden in Rucksäcken abtransportiert. Die Langwaffen, die ebenfalls in den Schränken aufbewahrt wurden, ließen die Männer zurück. Die Täter flohen um kurz nach 12 Uhr mit ihrer Beute aus dem Haus und ließen ihr Opfer im Keller zurück. Wenig später konnte sich die Frau aus ihrer misslichen Lage selber befreien und Nachbarn informieren.

Zur Flucht nahmen sie das Auto ihres Opfers

Bei seiner Tat soll das Duo mit einer weiteren Person in Kontakt gestanden haben. Zur Flucht nutzten die Männer den blauen Volvo XC 60 der Geschädigten, welcher später etwa 20 Kilometer entfernt im Raum Petershagen-Wietersheim an der Straße „Auf dem Sande“ aufgefunden wurde.

Durch eine Überwachungskamera konnten die beiden mutmaßlichen Täter auf dem Verbindungsweg zwischen dem Füllenkamp und dem Häverstädter Weg gegen 10.20 Uhr offenbar auf dem Weg zum Haus ihres Opfers fotografiert werden. Weil polizeiinterne Ermittlungen bislang nicht auf die Spur der Verbrecher führten, ordnete ein Gericht nun die Öffentlichkeitsfahndung per Foto an.

Mit russischem Akzent gesprochen

Die als Gärtner verkleideten Unbekannten können wie folgt beschrieben werden. Täter 1: 1,80 bis 1,90 Meter groß, blonde Haare, kräftige Statur, schwarzer Rucksack, schwarze Turnschuhe, grüner Arbeitsoverall, schwarze Jacke, graue Handschuhe, schwarze Strickmütze, sichtbare Bartstoppeln. Der Mann sprach laut Aussage der Portanerin mit russischem Akzent. Er trug zudem einen dunklen Mund-Nasen-Schutz.

Täter 2: 1,70 bis 1,75 Meter groß, dunkle Haare, schlanke Statur, dunkle Nike-Turnschuhe mit markanter oranger Sohle im Fersenbereich, grüner Arbeitsoverall, schwarzer Pullover, dunkle Schirmmütze, graue Handschuhe, weißer Mund-Nasen-Schutz, sichtbare Bartstoppeln. Er führte einen schwarzen Rucksack sowie einen grünen Laubsack mit sich.

Die Ermittler fragen: Wer erkennt die beiden Personen oder wem sind diese an anderer Stelle aufgefallen? Wer kann Hinweise zu einem möglicherweise beteiligten dritten Täter oder einem weiteren eventuell benutzten Fahrzeug geben? Wer kann Angaben zum derzeitigen Aufenthaltsort der Männer machen? Sachdienliche Hinweise nimmt die Kripo Minden unter Telefon 0571/88660 entgegen.

Startseite