1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Porta-westfalica
  6. >
  7. Aschenbrödel verliebt sich auch im Sommer

  8. >

Freilichtbühne Porta Westfalica feiert am Sonntag Premiere

Aschenbrödel verliebt sich auch im Sommer

Porta Westfalica (WB). Der Film »Drei Haselnüsse für Aschenbrödel« gehört in vielen Familien zur Weihnachtstradition. Wie herzerwärmend die Geschichte aber auch im Sommer wirken kann, zeigt die Goethe-Freilichtbühne ab Sonntag, 3. Juni: Ab 16.30 Uhr feiert das Familienmusical zum Märchenstoff Premiere.

So könnte das Happy-End aussehen: Aschenbrödel und der Prinz verlieben sich. Doch der adlige Spross muss sich die Hand seiner Geliebten erst verdienen und ihr Rätsel lösen. Die Felsenbühne in Porta bietet dafür eine romantische Kulisse. Foto:

Nach dem gleichnamigen tschechisch-deutschen Märchenfilm von Václav Vorlíček und František Pavlíček hat das Ensemble gemeinsam mit Katrin Lange (Buch), Edith Jeske (Liedtexte), Thomas Zaufke (Musik) und Marco Knille (Regie) ein stimmungs- und humorvolles Musical erarbeitet.

»Die Wangen sind mit Asche beschmutzt, aber der Schornsteinfeger ist es nicht… Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht… Ein silbergewirktes Kleid mit Schleppe zum Ball, aber eine Prinzessin ist es nicht!« Es ist das wohl bekannteste Zitat aus dem tschechischen Märchenklassiker. Und auch sonst dürfen sich Fans von »Drei Haselnüsse für Aschenbrödel« auf viele liebgewonnene Szenen freuen.

Prinzipal und Prinzipalin führen durch das Märchen

In diesem Sommer werden ein Prinzipal und eine Prinzipalin durch das Märchen von Aschenbrödel, dem schönen Prinzen, der geldgierigen Stiefmutter, der zickigen Stiefschwester Dorchen und der Eule Rosalie führen.

Aschenbrödel lebt mit Stiefmutter und -schwester Dorchen auf dem Gutshof ihrer verstorbenen Eltern. Obwohl genügend Personal zur Verfügung steht, muss Aschenbrödel täglich niederste Arbeiten erledigen. Derweil plagen sich Stiefmutter und Stiefschwester mit ganz anderen Sorgen: Dorchen soll auf einem anstehenden Ball das Herz des noch immer nicht vermählten Prinzen gewinnen. Wie passend, dass das Königspaar gerade eine Ehefrau für ihn sucht. Der Prinz jedoch hält nicht viel vom Heiraten und geht lieber im Wald jagen.

Während auf dem Gutshof die Vorbereitungen für den Ball laufen, stiehlt sich auch Aschenbrödel in den Wald davon. Dort trifft sie das erste Mal auf den Prinzen, als sie seinen Schuss auf ein Reh vereitelt.

Nüsse mit Zauberkräften

Nach einer Verfolgungsjagd gelingt es Aschenbrödel zu verschwinden – aber ein Gefühl bleibt: Aschenbrödel hat sich verliebt. Als auf dem Heimweg aus der Stadt dem Knecht Vincent drei Haselnüsse in den Schoß fallen, die er nach seiner Ankunft Aschenbrödel schenkt, beginnt das große Abenteuer: Die Nüsse besitzen Zauberkräfte.

Mit Marco Knille als Regisseur konnte die Freilichtbühne Porta einen neuen jungen Regisseur gewinnen, der den Klassiker um Liebe, Geheimnisse und Intrigen mit viel Witz, Charme, einer ordentlichen Portion Romantik, Gesang und Tanz auf die Felsenbühne bringen wird.

Karten und Termine

Karten und Informationen gibt es unter www.freilichtbuehne-porta.de. Telefonische Kartenvorbestellung ist donnerstags bis samstags von 16.30 bis 18.30 Uhr unter 0571/71368 möglich.

Nach der Premiere ist »Drei Haselnüsse für Aschenbrödel« an folgenden Terminen zu sehen: sonntags ab 16.30 Uhr am 10. Juni, 24. Juni, 1. Juli, 8. Juli, 5. August, 12. August, 19. August, 26. August, 2. September und 9. September sowie am Mittwoch, 22. August, ab 19 Uhr.

Startseite