1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Porta Westfalica
  6. >
  7. Fahrerflucht nach Auffahrunfall

  8. >

Polizei beschlagnahmt den Führerschein eines Porsche-Fahrers aus Porta Westfalica

Fahrerflucht nach Auffahrunfall

Porta Westfalica

Ein Porsche-Fahrer aus Porta Westfalica steht unter Verdacht, in der Nacht zu Sonntag unter Alkoholeinfluss einen Verkehrsunfall verursacht und anschließend eine Fahrerflucht begangen zu haben. Das hat die Kreispolizei mitgeteilt.

Es steht der Verdacht im Raum, dass der Portaner betrunken Auto gefahren ist (Symbolbild). Foto: Auto-Medienportal.Net/TÜV Thüringe

Die Polizei wurde gegen 2.30 Uhr zunächst zum Kirchweg an die Auffahrt der B 482 gerufen. Dort berichtete eine 43 Jahre alte Mercedes-Fahrerin aus Minden der Streifenwagenbesatzung, dass sie aus Richtung Neesen kommend in Fahrtrichtung Lerbeck unterwegs gewesen sei und wegen der roten Ampel an der Auffahrt habe anhalten müssen. In diesem Moment sei ihr ein nachfolgendes Auto in das Heck aufgefahren.

Nach den Schilderungen der 43-Jährigen stiegen daraufhin beide Fahrzeugführer aus. Die Mindenerin hatte den Eindruck, dass der Porsche-Fahrer unter dem Einfluss von Alkohol stand. Weiterhin gab die Frau an, der Mann habe seinen Wagen an den Fahrbahnrand steuern wollen, sei dann aber davongefahren.

Die Mindenerin war bei dem Unfall leicht verletzt worden und wollte sich selbstständig in ärztliche Behandlung begeben. In ihrem Auto saßen zwei Mitfahrerinnen (44, 13) aus Porta Westfalica, die ebenfalls über Beschwerden klagten. Sie wurden vorsorglich durch Rettungskräfte ins Mindener Klinikum gebracht.

Die Insassinnen des Mercedes konnten der Polizei ein Kennzeichen des beteiligten Autos nennen. Deshalb hatte die Polizei schnell die Halteranschrift des mutmaßlichen Unfallverursachers ermittelt. Zwei Streifenwagenbesatzungen trafen an der Adresse in Porta Westfalica schließlich auf den beschriebenen Wagen und einen 57-jährigen Mann, den mutmaßlichen Fahrer. Er wurde schließlich zu einer Blutprobe auf die Wache gebracht. Der Führerschein wurde von den Beamten einbehalten.

Startseite
ANZEIGE