1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Pr.-oldendorf
  6. >
  7. Heiße Spur dank Fotofalle

  8. >

Brandstiftungen an Hochsitzen: Ermittlungen der Polizei laufen

Heiße Spur dank Fotofalle

Preußisch Oldendorf/Bünde (WB). Seit Monaten ist die Polizei auf der Suche nach einem oder mehreren Brandstiftern, die Feuer an Hochsitzen im Altkreis Lübbecke, im Kreis Herford und im Raum Melle gelegt haben. Nach Informationen dieser Zeitung haben die Ermittler jetzt eine heiße Spur.

Kai Wessel

Mit Fotofallen soll der Tierbestand dokumentiert werden. Jetzt tappte anscheinend der Brandstifter hinein. Foto: dpa

Die Serie der Brandstiftungen hatte im Herbst 2017 im Bünder Land begonnen. Drei Mal wurde dort an Hochsitzen gezündelt. Im Frühjahr 2018 brannten fünf Hochsitze im Altkreis Lübbecke, unter anderem in Blasheim, Bad Holzhausen und Getmold. Die Holzaufbauten wurden schwer beschädigt. Weitere Fälle wurden aus dem benachbarten Niedersachsen gemeldet. Nach Auskunft der Polizei Osnabrück gab es im Raum Melle in mindestens drei Fällen Hinweise auf Brandstiftungen an Hochsitzen. Die Höhe des Schadens, den der oder die Täter anrichteten, dürfte im fünfstelligen Euro-Bereich liegen.

Mutmaßlicher Brandstifter in Spenge und Niedersachsen ertappt

Nun scheinen die Fälle kurz vor der Aufklärung zu stehen. Nach Informationen dieser Zeitung hat die Polizei Herford inzwischen einen Tatverdächtigen ermittelt. Es soll sich um einen 27-jährigen Bünder handeln. Grundlage der Ermittlungen waren offenbar Fotos, die den Verdächtigen in der Nähe von Tatorten zeigen. »Die Bilder stammen aus Fotofallen und wurden der Polizei zur Verfügung gestellt«, sagt Bündes Hegeringleiter Dirk Höke (Kreisjägerschaft Herford). Nach seinem Kenntnisstand waren die Fotofallen, in die der mutmaßliche Brandstifter tappte, in Spenge und im angrenzenden Niedersachsen aufgestellt. Die Person auf den Bildern soll gut erkennbar sein.

Fotofallen sollen eigentlich den Wildbestand in einem Revier dokumentieren. »Wenn sie jetzt dabei helfen, den Brandstifter zu ermitteln, wäre das eine gute Sache. Wir können nicht ständig unsere Hochsitze kontrollieren«, sagt Höke. Davon gäbe es in jedem Revier nämlich mehrere.

Bei der Polizei in Herford, die in der Brandserie federführend ist, wollte man gestern noch nicht bestätigen, dass die Ermittlungen kurz vor einem erfolgreichen Abschluss stehen. »Wir können uns im Moment noch nicht abschließend äußern«, sagte Polizeisprecher Stephen Haydon.

Startseite