1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Preußisch Oldendorf
  6. >
  7. Schon zum zweiten Mal König

  8. >

Schützenverein „Edelweiß“ Offelten: Karsten „Zisse“ Hüsemann hat Grund zum Jubeln

Schon zum zweiten Mal König

Offelten

Aufmerksame Autofahrer werden es längst bemerkt haben: Wimpelketten und Fahnen schmücken das Fachwerkdorf Offelten. So wird jedem klar, dass das Fest der „Edelweiß“-Schützen nicht mehr weit ist.

Nach dem Königsschießen am KK-Stand im Walde stehen die neuen Majestäten fest: (von links): 2. Schießwart und Kommandeur Udo Pirdzuhn, Jungkönig Kevin Kuhlmann, Marcel Brandt, Madita Bredemeier, Pascal Bredemeier, Königin Katja Hüsemann, Alt-König Karsten Hüsemann, Katja Przesang, Marko Tomaschewski und 1. Schießwart Dennis Christofsky.

Bevor am kommenden Freitag das große Fest auf dem Festplatz an der Schützenstraße starten kann, gab es traditionsgemäß eine Woche vorher das Königsschießen am KK-Stand im Walde – zum ersten Mal wieder nach zweijähriger Zwangspause. Vorher war der noch amtierende Hofstaat um Alt-König Klaus Jockheck und Jungkönig Tim Buxel aus der Königsresidenz an der Schützenstraße abgeholt worden.

Nach einer Stärkung konnte der anstrengende Marschweg bei Temperaturen von mehr als 30 Grad mit den Klängen von Lyra, Flöte, Trommel, Pauke und Becken des vereinseigenen Spielmannszuges angetreten werden. Vorsitzender Ralf Petri konnte um 15 Uhr zahlreiche Schützen begrüßen und dankte allen Ehrenamtlichen, die den Auftakt des diesjährigen Schützenfestes tatkräftig unterstützt hatten.

Das Schießen um den Alt-König eröffnete Noch-König Klaus Jockheck unter der Aufsicht des 1. Schießwartes Dennis Christofsky, des 2. Schießwartes Udo Pirdzuhn sowie Standaufsicht Michael Kramme. Mit dem 22. Schuss konnte sich Madita Bredemeier die Krone des hölzernen Adlers sichern, ehe Udo Pirdzuhn mit dem 24. Schuss das Zepter erledigte. Den Apfel und somit den Titel des Vize-Königs holte Jürgen Reinhardt mit dem 29. Schuss.

Traditionell wurde das Adlerschießen unterbrochen, um die Jungkönigswürde auf die 10er-Ring-Scheibe zu ermitteln. Als Jungkönigsanwärter hatten sich Kevin Kuhlmann, Rachel Bredemeier, Tobias Ballmeyer und Nico Jockheck qualifiziert. In einem spannenden Wettkampf gelang es Kevin Kuhlmann, den Titel des Jungkönigs zu erringen. Ihn begleitet Jungkönigin Victoria Befus. Als Adjutantenpaar wählte er Marcel und Anna-Lena Brandt. Weitere Unterstützung erhält er von seinem persönlichen Adjutanten Tobias Ballmeyer.

Der Wettbewerb um den Titel des Alt-Königs nahm sofort wieder Fahrt auf. Jedes Zucken des Adlers konnte auf dem Stand und auf den eigens dafür angebrachten Fernsehern beobachten werden und sorgte für viel Beachtung. Mit dem 195. Schuss gelang es schließlich Karsten „Zisse“ Hüsemann, den Adler zu erlegen. Als Sturmschützen gingen Dirk Nörenberg, Sonja Nörenberg und Marko Tomaschewski hervor.

Für Karsten Hüsemann, der bereits seit seinem siebten Lebensjahr dem Verein angehört, ist die Königswürde nicht ganz neu. Er war bereits 1989 Jungkönig. Sein Vater Heinz Hüsemann war 1975 Alt-König der „Edelweiß“-Schützen und kann seinem Sohn nun beratend zur Seite stehen. Das Königspaar wird komplettiert durch Ehefrau Katja Hüsemann. Als Adjutanten wählten sie Marko Tomaschewski und Katja Przesang sowie Pascal und Madita Bredemeier.

Mit diesem Plakat weisen die Schützen aus Offelten auf ihr großes Fest vom 24. bis 26. Juni hin. Foto:

Die Proklamation des neuen Hofstaates wird am Schützenfestfreitag, 24. Juni, ab 19 Uhr im großen Festzelt vorgenommen. Weiter gibt es Ehrungen, ehe ab 20 Uhr zusammen mit den Gastvereinen aus Frotheim und Oppendorf die Party mit der Band „Certain Souls“ startet.

Der Schützenfestsamstag beginnt um 14 Uhr mit dem Antreten der Schützen an der Halle, um anschließend die Scheibe beim Jungkönig Kevin Kuhlmann anzubringen. Nach einer Stärkung finden die Schützen dann den Weg zu ihrem neuen Alt-König Karsten Hüsemann, um die Scheibe anzubringen.

Gegen 20 Uhr marschieren die „Edelweiß“-Schützen mit ihren Freunden aus Hördinghausen, Gehlenbeck, Fabbenstedt und Wimmer ins Festzelt ein, um die Partynacht Nr. 2 mit der Band des Vorabends gebührend einzuläuten.

Ab 10.30 Uhr startet am Sonntag das bunte Frühschoppen-Treiben im Festzelt, wobei auch ein Schießen für Jedermann auf den Adler durchgeführt wird. Dem Tageskönig winkt ein attraktiver Preis in Form eines Bierfasses der Brauerei Barre. Die Teilnahme am Tageskönigsschießen sowie der Eintritt ins Festzelt sind frei.

Startseite
ANZEIGE