1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Pr.-oldendorf
  6. >
  7. Sportbetrieb geht im Juni wieder los

  8. >

Coronakrise: OTSV Preußisch Oldendorf will strenge Auflagen erfüllen

Sportbetrieb geht im Juni wieder los

Preußisch Oldendorf (WB). Im März wurde der Sportbetrieb im OTSV Preußisch Oldendorf wegen der Corona-Pandemie eingestellt. Nach dieser langen Pause freuen sich alle Sportler darauf, möglichst bald wieder starten zu können. Wie der Verein mitteilt, müssen sie nicht mehr lange warten.

Die Corona-Krise hat dafür gesorgt, dass der komplette Sportbetrieb eingestellt werden musste. Der OTSV-Vorstand hofft aber auf eine Öffnung der Hallen und Sportplätze ab Anfang Juni. Foto:

Seit in NRW erste Lockerungen für den Breitensport beschlossen worden sind, gab es immer wieder Anfragen von Mitgliedern des OTSV, wann Training und Kurse wieder möglich sein würden. Doch die Turnhallen und Sportplätze sind noch nicht von der Stadt freigegeben. Zum Schutz der Sportler stehen sie erst zur Verfügung, wenn der Verein die Erfüllung der neuen, strengen Auflagen zusichern kann.

Darum musste der OTSV-Vorstand zunächst ein Konzept erarbeiten, wie die Befolgung der Hygiene- und Verhaltensregeln realisiert werden kann. Die Abteilungsleiter der Sparten wurden über die erforderlichen Maßnahmen informiert; zusätzlich orientieren sie sich an den Empfehlungen der Verbände. Sie werden nun ihrerseits die Trainer und Übungsleiter in den neuen Regelungen unterweisen. Alle Unterlagen sind stets aktuell auf der Homepage des OTSV zu finden.

Nur in Kleingruppen

Da zunächst nur in Kleingruppen trainiert werden kann, muss vorübergehend auch die Belegung der Turnhallen an die neuen Erfordernisse angepasst werden. Am kommenden Mittwoch, 27. Mai, werden sich Vereinsvorstand und Vertreter der Stadtverwaltung zur weiteren Abstimmung treffen, und der OTSV-Vorstand hofft auf eine Öffnung der Hallen und Sportplätze ab Anfang Juni.

Falls es zu einer Freigabe kommen sollte, wird der Sportbetrieb zunächst mit dem Training für Erwachsene und für Jugendliche ab 16 Jahren beginnen. Die geltenden Bedingungen werden dabei laufend an die aktuellen Verordnungen des Landes NRW angepasst. Wenn sich die neuen Verhaltensweisen verlässlich eingespielt haben und es zu weiteren Lockerungen der Vorgaben kommt, können auch Sporteinheiten für Kinder wieder stattfinden.

Alle Mannschaften und Gruppen entscheiden individuell, ob sie wieder starten oder die Entwicklung der Pandemie abwarten möchten, bevor sie beginnen. Für den Bereich Sportabzeichen stehen auf Kreisebene noch Schulungen an. Geplant ist darum, die Sportabzeichenaktion in diesem Jahr auf die Monate August bis Oktober zu komprimieren.

Die neuen Gesundheits- und Fitnesskurse im Vereinsheim werden voraussichtlich im September beginnen. Ein Teil der Resttermine der abgebrochenen letzten Kurseinheit wird, soweit möglich, unter freiem Himmel nachgeholt.

Der OTSV-Vorstand bittet alle Sportler, Trainer und sonstige Beteiligte um die unbedingte Befolgung der Abstands- und Hygieneregeln, damit die Wiederaufnahme des Sportbetriebs gelingt.

Startseite