1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Pr.-oldendorf
  6. >
  7. Viele Denkanstöße zu Ostern

  8. >

Evangelische Jugend Bad Holzhausen setzt kreative Idee um

Viele Denkanstöße zu Ostern

Bad Holzhausen (WB)

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Evangelischen Jugend in der Region Preußisch Oldendorf treffen sich seit dem zweiten Lockdown nur noch digital. Doch auch auf diesem Wege lassen sich interessante kreative Ideen realisieren, wie sich unlängst herausgestellt hat.

wn

Eine kreative Idee ist in kurzer Zeit umgesetzt worden: der Ostergarten an der Kirche in Bad Holzhausen. Foto:

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Evangelischen Jugend in der Region Preußisch Oldendorf treffen sich seit dem zweiten Lockdown nur noch digital. Doch auch auf diesem Wege lassen sich interessante kreative Ideen realisieren, wie sich unlängst herausgestellt hat.

Bedingt durch die Konsequenzen der Corona-Pandemie ist der Kontakt untereinander und zu den Kindern und Jugendlichen nicht möglich, sodass die Treffen im Internet meist mit Überlegungen einhergehen, was man trotz Beschränkungen möglich machen kann. Auf diese Weise sind bereits einige Aktionen mit Kindern und Jugendlichen so umgesetzt worden, dass alle Coronaregeln eingehalten werden konnten. Ein Kontakt ist zwar nicht möglich, doch durch die oft kreativen Aktionen bleibt man miteinander verbunden.

Während eines Mitarbeiterkreises schlug ein Mitarbeiter vor, einmal auch selbst etwas Kreatives herzustellen und für die Passionszeit vor der Kirche einen Ostergarten aufzubauen. Schnell waren die Ideen und die Aufgaben dazu verteilt. An neun Stationen wurde von neun Mitarbeitenden die jeweilige Geschichte kreativ in Szene gesetzt.

So konnte am vergangenen Wochenende der Ostergarten an der Kirche in Bad Holzhausen aufgebaut werden. Die Besucher erwartet ein kleiner Stationenweg, der die Leidensgeschichte Jesu Christi und die Auferstehung darstellt. Durch Bilder, Texte, Mitmachaktion und dargestellten Szenen soll das Interesse des Besuchers am Leidensweg Jesu geweckt werden. In kleinen Denkanstößen wird die Ostergeschichte mithilfe einer farbigen Perle in die Alltagswelt des Besuchers integriert. Am Ende des Weges hat jeder Besucher die Möglichkeit mit den Perlen und einem Pfeifenputzer einen Schmetterling zu basteln.

Gemeindepädagogin Ulrike Nebur-Schröder freut sich mit ihren Mitarbeitern, dass bereits in den ersten Tagen der Ostergarten schon von einigen Menschen besucht worden ist. Er ist frei zugänglich, jeder ist herzlich willkommen,

Startseite