1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Rahden
  6. >
  7. Chorprobe erfolgt per Video-Chat

  8. >

„Intonation“ findet einen Weg, gemeinsam Gospelgesang zu üben

Chorprobe erfolgt per Video-Chat

Rahden

Irgendwie geht immer etwas. Und so haben die Mitglieder des Rahdener Gospelchors „Intonation“ einen Weg gefunden, doch noch gemeinsam proben zu können.

Michael Nichau

Eine ganz neue Möglichkeit der Proben: Per Video-Konferenzplattform „Zoom“ treffen sich die Mitglieder von „Intonation“ regelmäßig zum Üben. Foto: Chor Intonation

Sie treffen sich auf einer Video-Konferenzplattform im Internet.

Vor einigen Wochen, als der harte Lockdown in Kraft trat, fiel auch die Aula des Gymnasiums als Probenraum für die große Gruppe weg. Im Sommer hatte man sich noch „auf Abstand“ draußen getroffen. Mit dem widrigeren Wetter bekamen die Chor-Mitglieder um Leiterin Rachel M. Tedder allerdings ein Problem, denn auch Treffen mit mehreren Personen waren nun plötzlich untersagt.

Jetzt treffen sich die Sängerinnen und Sänger per „Zoom“ – eigentliche ein Programm für Video-Konferenzen mit zahlreichen Teilnehmern. Voraussetzung dafür, dass „Zoom“ funktioniert, ist eine schnelle Internetverbindung.

Chorleiterin, Rachel M. Tedder bereitet für die Video-Proben alle Stücke mit Gesang und Klavier vor. „Die Mitglieder werden nach der Begrüßung zum ‚Warm up‘ stumm gestellt. Die Sängerinnen hören nur noch Rachel“, erklärt Britta Sahnwald, die mit Kathleen Fenski, Jana Priesmeier, Leonie Jark und Peter Liepack zum Organisationsteam des Chores zählt.

„Die Noten werden während der Proben eingeblendet und Musik für die einzelnen Stimmen abgespielt. Rachel singt die Stimmen vor und wiederholt bei Unsicherheiten“, schreibt sie.

Probt die Chorleiterin etwa mit dem Sopran, spielt und singt sie live mit, während alle anderen ihre Stimme dazu singen und festigen können. „Mit den Aufnahmen und Kopfhörern kann man – je nachdem, wie Rachel es einstellt – neben den anderen Stimmen eine Stimme lauter auf einem Ohr hören“, erläutert Sahnwald die Proben-Prozeduren.

„Ein kleines bisschen Small Talk zu Beginn und am Ende der Probe darf natürlich nicht fehlen. Für unsere Mitglieder stehen Übungsaufnahmen im Mitgliederbereich unserer Internetseite bereit. Außerdem nehmen wir die ‚Zoom‘-Proben auf und stellen sie unseren Mitgliedern zur Verfügung, da leider nicht jeder die Möglichkeit hat, immer dabei zu sein.“

Jetzt haben die Mitglieder Hoffnung, sich im Frühjahr oder Sommer bei sinkenden Infektionszahlen wiedersehen zu dürfen. „Sobald das der Fall ist, sind wir in unseren einzelnen Stimmen schon sicher und benötigen nur noch etwas gemeinsame Übung als Chor. Wir sind seit August ununterbrochen in Aktion und tun unser Möglichstes, um gut durch diese Zeit zu kommen“, teilt Britta Sahnwald mit.

Aber auch jetzt seien „Schnuppersänger“ willkommen – jeden Mittwoch in der Zeit von 19.30 bis 21 Uhr. „Vor allem suchen wir Männer, die uns künftig in allen Tonlagen begleiten möchten“, schreibt Britta Sahnwald.

„Sobald wir bereit sind und es uns die Situation erlaubt, wollen wir unsere Aktion ‚Intonation – Mit Herz und Gesang unterwegs‘ starten“, kündigt der Gospelchor an. „Wir möchten der Stille im Mühlenkreis ein Ende bereiten und mit unserem Gesang gerade da, wo es besonders schwer war und unglaublich viel Kraft gekostet hat, Freude bringen und Hoffnung schenken – etwa in Alten- und Pflegeheimen in Rahden und Espelkamp sowie im Rahdener und Lübbecker Krankenhaus.“

Startseite