1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Rahden
  6. >
  7. Rahden: „Ein Zeichen gegen Rassismus setzen“

  8. >

Interkultureller Markt am 26. März in Rahden – große Banner-Aktion

„Ein Zeichen gegen Rassismus setzen“

Rahden

»Haltung zeigen!« lautet das Motto der Internationalen Wochen gegen Rassismus. Auch die Stadt Rahden möchte zur Stärkung einer gemeinsamen Haltung für Respekt, Vielfalt und ein gewaltfreies Miteinander beitragen und ein Zeichen gegen Rassismus und Diskriminierung setzen.

So ähnlich könnte das Banner des Rahdener Präventionsrates dann aussehen. Foto: Wlecke

Daher wird auf Initiative des Präventionsrates am Samstag, 26. März, in der Zeit von 11 bis 13 Uhr vor der St. Johannis-Kirche in Rahden ein kleiner Interkultureller Markt veranstaltet, auf dem Essen aus verschiedenen Ländern angeboten wird. Die Stadt Rahden freut sich auf viele Besucher, die ihre Solidarität gegen Rassismus und Krieg zeigen.

Stadtheimatpfleger Claus-Dieter Brüning bietet um 11 Uhr eine Stadtführung »Auf den Spuren der jüdischen Mitbürger« an.

Der Präventionsrat Rahden möchte mit den Bürgerinnen und Bürgern aus Rahden und Umgebung ein starkes Zeichen setzen mit der Aktion „Dein Foto gegen Rassismus“. „Unter diesem Motto soll ein großes Banner entstehen, das viele Gesichter von Menschen aus Rahden und Umgebung zeigt, die genau so wie wir gegen Rassismus und Krieg zusammenstehen. Das wäre ein starkes Zeichen, gerade in der aktuellen Situation“, betont der Präventionsrat.

Das Banner soll später ungefähr so aussehen wie das abgebildete Beispiel. Es wird im Großformat während der »Internationalen Woche gegen Rassismus« und auch zu anderen Anlässen in der Stadt am Kirchplatz aufgehängt. Diese Bilder-Aktion soll über eine lange Zeit laufen – das Gesamtbild soll wachsen.

„Je mehr Bilder, es reichen auch Selfies, im Laufe der Zeit zusammenkommen, desto mehr können in der Collage platziert werden und umso stärker ist die Symbolkraft gegen Rassismus, Diskriminierung, Verfolgung und Benachteiligung von Menschen durch Krieg, kulturelle Unterschiede, verschiedene Glaubensrichtungen oder Hautfarbe“, betonen die Organisatoren.

Auf der Internetseite www.praeventionsrat-rahden.de gibt es die Möglichkeit, ein Bild hochzuladen. Außerdem können Bilder per E-Mail an foto@praeventionsrat-rahden.de gesendet werden.

Startseite
ANZEIGE