1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Rahden
  6. >
  7. Frank Petring besteigt Steller Thron

  8. >

41-Jähriger siegt beim Adlerschießen – Neuer Jungregent ist Milan Stratmann

Frank Petring besteigt Steller Thron

Rahden (WB). Der 327. Schuss auf den Adler hat in Stelle-Stellerloh die Entscheidung gebracht: Frank Petring ließ den hölzernen Vogel in die Tiefe stürzen. Der Sieger regiert das Schützenvolk mit seiner Frau Katja.

Andreas Kokemoor und Dieter Wehbrink

Der Steller Major Marc Kolbus (Mitte) präsentiert stolz die neuen Regenten aus Stelle-Stellerloh: Altkönig Frank Petring (rechts) und Jungkönig Milan Stratmann. Foto: Andreas Kokemoor

Unter dem Jubel der Besucher wurde Petring feierlich von Marc Kolbus, dem Vorsitzenden des Vereins, proklamiert. Viele Glückwünsche musste der neue Regent entgegen nehmen. Der 41-Jährige Frank Petring, von Beruf Bankkaufmann, ist schon in jungen Jahren ein sehr aktiver Schütze gewesen. 1997 wurde er bereits als Steller Jungkonig gefeiert und war 2007 sogar Jungkaiser.

Als Sturmschützen wurden am Sonntag Carsten Schleimann (Vizekönig), Jens Johnson, Marc Kolbus, Sven Jorzig, Andreas Kurth, Thomas Windhorst und Eckhard Müller geehrt. Die Insignien des Adlers gingen an Christoph Griepenstroh (Krone, Flügel), Joachim Daubitz (Zepter), Ralf Schepmann (Reichsapfel) und Frank Petring (Flügel).

Neuer Jungkönig ist Milan Stratmann. Mit dem 239. Schuss konnte er den Adler abschießen. Der 20-jährige Maler und Lackierer kommt aus Kleinendorf. Er nimmt Bianca Reimers mit auf den Thron. Als Sturmschützen des Adlerschießens hatten sich Marius Cording, Jan Klockenbrink, Felix Meyer, Phil Hesse, Nils Rosenbohm, Andre Schütte, Tobias Mittag, Fabian Tiemann, Nils Rehling und Marek Hesse betätigt. Die Einzelteile des Adlers sicherten sich Eike Stratmann (Krone, Zepter und Flügel), Felix Meyer (Reichsapfel), Andre Schütte (Flügel). Vizekönig der Jungschützen ist Nils Rehling.

Bei den Kindern bestieg Finjan Kassen den Thron. Er wählte Mia Bollhorst zur Königin. Die Krone des Adlers und der Reichsapfel gingen an Pierre-Luca Ude. das Zepter schoss Jason Ryzith ab. Finjan Kassen wird vom Adjutanten Jesko Kassen unterstützt. Insgesamt hatten sich elf Kinder um die Königswürde beworben.

Erneut verfolgten viele Besucher aus Stelle-Stellerloh , aber auch aus den anderen Ortsteilen der Stadt Rahden, am Sonntagmorgen die Adlerschießen. Viele waren wegen des guten Wetters mit dem Rad zum Festplatz bei Hartmann gekommen. Der Verein hatte dort für musikalische Unterhaltung gesorgt. Während die Zuschauer die Schüsse auf die Adler verfolgten, garantierten die »Diepenauer Straßenmusikanten« zusätzliche Stimmung.

Bereits am Freitag und Samstag hatten die Schützen ein harmonisches Fest gefeiert. Traditionell empfingen sie befreundete Vereine aus Rahden, Tonnenheide, Wehe sowie die Jungschützenabteilungen aus Alt-Espelkamp, Tonnenheide, Wehe, Rahden, Lavelsloh und Sielhorst, ebenso eine Abordnung des MTV Diepenau.

Startseite