1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Rahden
  6. >
  7. »FWG tritt zur Wahl 2020 an«

  8. >

Fraktionschefin weist Gerüchte zurück

»FWG tritt zur Wahl 2020 an«

Rahden (bös). Die Gerüchteküche brodelt seit Wochen: Die Freie Wählergemeinschaft (FWG) Rahden steht im Focus, über Streit wird gemunkelt, ja sogar die Frage wurde gestellt, ob die FWG bei den Kommunalwahlen im September des kommenden Jahres überhaupt noch antreten werde.

Die FWG will nach der Kommunalwahl 2020 wieder im Rahdener Rathaus vertreten sein. Sie woll jedenfalls erneut antreten. Foto: Symbolfoto

»Diese Gerüchte stimmen absolut nicht«, betonte FWG-Fraktionschefin Doris Bölk am Donnerstag auf Anfrage der RAHDENER ZEITUNG. »Wir können uns auch nicht erklären, woher diese kommen. Aus der Fraktion jedenfalls nicht.«

Wahr sei lediglich, dass der Posten des Vereinsvorsitzes vakant sei, da die bisherige Vorsitzende Hannelore Kühnen ihr Amt abgeben wolle und dieses zur Zeit noch kommissarisch ausübe. »Sie wird spätestens im Januar 2020 eine Mitgliederversammlung einberufen und ich gehe davon aus, dass auf dieser Sitzung der Posten besetzt wird. Die Bereitschaft, den Vorsitz zu übernehmen, ist von mehreren Vereinsmitgliedern bereits signalisiert worden«, sagte Bölk. Auf jeden Fall werde die FWG bei der nächsten Kommunalwahl antreten: »Wir hoffen, dass es uns gelingen wird, möglichst viele oder sogar alle Wahlbezirke besetzen zu können.«

Startseite