1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Rahden
  6. >
  7. Kurzweil und viel Humor

  8. >

Sozialverband Rahden richtet Stadt-Frauennachmittag aus

Kurzweil und viel Humor

Rahden (WB). Zum Stadtfrauennachmittag hat der ausrichtende Sozialverband Rahden etwa 160 Personen begrüßen dürfen. In der Gaststätte Ulmenhof haben sie einige vergnügliche Stunden erleben können.

Michael Nichau

Musik und ausgelassene Stimmung haben die etwa 160 Frauen beim Nachmittag der Sozialverbände aus dem gesamten Stadtgebiet Rahden zum Schunkeln gebracht. Da der Musikfreund auch noch einige Scherze darbot, verging die Zeit wie im Fluge. Foto: Michael Nichau

Das Begrüßungskomitee aus Marianne Nies und Silke Bartelheimer hatte einen Sketch vorbereitet, bei dem die zahlreichen Besucherinnen mit zwei großen Plakaten willkommen geheißen wurden. Anschließend eröffnete Hans Waltemate als Vorsitzender die Veranstaltung.

Viele Lieder und Musik haben den Nachmittag bestimmt. Ein Freund des Sozialverbandes hat auf seinem steirischen Schifferklavier für Hintergrundmusik, aber auch für Melodien zum Mitsingen und Mitschunkeln gesorgt.

Frauen der Ortsverbände Sielhorst, Varl-Varlheide, Kleinendorf, Rahden, Preußisch Ströhen, Tonnenheide und Wehe waren nach Stelle gekommen, um bei Kaffee und Kuchen zu klönen und sich das Programm, das der Sozialverband Rahden liebevoll zusammengestellt hatte, anzuschauen.

Mit einem Häschenwitz aus alten Zeiten über einen Apotheker und kalten Kaffee gab Hans Waltemate die Kaffeetafel frei. Die Mitarbeiter des Ulmenhofs fuhren danach Torte und Kuchen auf.

»Es ist alles live«, warnte Waltemate das Publikum vor. Es könne vielleicht nicht alles klappen. Die Bedenken waren jedoch umsonst.

Schon beim ersten Lied »Wo die Weser einen großen Bogen macht« kam Stimmung im Saal auf. Als der Musiker mit »Aloa He« maritime Klänge anstimmte, waren die Frauen ganz angetan von der Stimmung.

Und nicht nur das: Er spiele auch auf »Blumenhochzeiten«, bemerkte der Musikfreund am Schifferklavier, und erläuterte auch, was eine Blumenhochzeit ist: »Sie ist verwelkt und er verduftet«, sagte er und sorgte damit für Lacher und Applaus, der auch beim Schneewalzer nicht abriss.

Immer wieder hatten sich die Rahdener Sozialverbands-Mitglieder etwas Neues ausgedacht. Anne Waltemate begeisterte als »Computerfachfrau«, die sich gerade einen neuen Rechner gekauft hat. Dieser fordert sie auf, eine CD einzulegen und reagiert auf die Helene Fischer-CD mit »unbekannt«. Und auch Viren und Würmer veranlassen die Computerfrau letztlich dazu, den Hausarzt und – weil sie ja Hilfe braucht – die Frau »Hot-Line« anzurufen, die allerdings bei allen Problemen mit offenen und geschlossenen Fenstern (auch in der Realität) nicht helfen konnte.

Höhepunkt des Programms bildete ein Auftritt einiger Männer, die als Frauen verkleidet auf der Bühne ein Musikstück anstimmten. Lacher waren dabei garantiert.

»Es geht tatsächlich darum, für ein paar Stunden den Alltag zu vergessen und sich bei guten alten Witzen und Sketchen zu amüsieren«, sagte Anne Waltemate, bevor der Musiker »Bunt sind die Wälder« zum Mitsingen anstimmte.

Startseite