1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Rahden
  6. >
  7. Lieder von der Revolution

  8. >

»Die Grenzgänger« spielen auf Einladung von »KUL-TÜR« im Bahnhof

Lieder von der Revolution

Rahden (WB). Eine ganz besondere Gruppe hat »KUL-TÜR« für einen Auftritt in Rahden gewonnen. »Die Grenzgänger« kommen mit ihrem Programm »Revolution« am Sonntag, 10. November, in den Bahnhof. Ihr Auftritt beginnt um 19.05 Uhr.

Elke Bösch

»Die Grenzgänger« aus Bremen spielen Lieder von Widerstand, Aufstand, Rebellion und Revolution. Foto:

Das aktuelle Album »Revolution« enthält 17 Lieder vom aufrechten Gang, von Widerstand, Aufstand, Rebellion und Revolution. Premiere mit diesem Bühnenprogramm feierte das Ensemble aus Bremen, das 1989 gegründet wurde, am 9. November 2018 im Gewerkschaftshaus Kiel. Überhaupt spielt der 9. November, ein Schicksalsdatum in der deutschen Geschichte, eine große Rolle für die Musiker. Dieses Datum steht für die Novemberrevolution in Deutschland, ist verbunden mit der Ermordung des Paulskirchen-Abgeordneten Robert Blum während der 1848er Revolution, dem Hitler-Putsch 1923, der Reichspo­grom-Nacht 1938 und dem Mauerfall 1989.

Verfasser mit großen Namen

»Die Grenzgänger« spüren den Liedern und Gedichten nach, die während der Novemberrevolution auf der Straße und den ersten Kabarettbühnen der Weimarer Republik entstanden. Ihre Lieder stammen von unbekannten Urhebern, gefunden im Deutschen Volksliedarchiv Freiburg, aber das mehrfach mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnete Ensemble, hat auch Texte von Verfassern mit großen Namen im Repertoire, darunter Erich Mühsam, Kurt Tucholsky, Berthold Brecht, Georgh Herwig, Hoffmann von Fallersleben sowie Ferdinand Freiligrath im Repertoire.

Ensemblemitglieder

Das Ensemble vereint gleich zwei Musikergenerationen und bewegt sich zwischen Klassik, Jazz und virtuoser Straßenmusik. Die Akteure sind:

Michael Zachcial (Gesang, Gitarre) Jahrgang 1963, gelernter Straßenmusiker, produziert 1990 eine CD mit eigenen Chansons und gründete 1993 ein Musiktheater für Kinder mit Zaches & Zinnober.

Felix Kroll (Akkordeon) Jahrgang 1986, absolvierte ein Studium »Neue Musik« in Bremen, Finnland und Dänemark. Er hatte Engagements an der Staatsoper Hamburg, an Leipziger Schauspiel, Konzerthaus Berlin, Theater Lübeck und gab Konzerte in ganz Europa, Russland sowie Korea.

Annette Rettich (Cello) Jahrgang 1980, Studium in Dortmund und Bremen, erhielt diverse Preise und Auszeichnungen. Gastspiele führten sie bis nach China und zum Schleswig-Holstein-Festival-Orchester.

Frederic Drobnjak (Konzertgitarre) Jahrgang 1977, ist Autodidakt an der E-Gitarre. Er studierte in Bremen Jazz und beschäftigt sich intensiv mit der Musik Django Reinhardts.

Referenzen und Preise:

»Die Grenzgänger« blicken auf Live-Mitschnitte bei Radiosendern sowie auf Auftritte unter anderem beim Förde-Festival Norwegen, beim TFF Festival Rudolstadt, beim Bardentreffen Nürnberg und beim Festival »Musik und Politik«, Berlin zurück. Fünfmal erhielten sie den Preis der Deutschen Schallplattenkritik, belegten mehrfach Platz 1 der Liederbestenliste.

Vorverkauf beginnt

Wer diese Veranstaltung nicht verpassen möchte, kann ab sofort Karten im Vorverkauf erwerben. Das ist möglich in der Fontane-Apotheke in Rahden an der Steinstraße, Telefon 05771/4705, oder online unter www.kul-tuer.de . Die Tickets kosten dann 18 Euro und für Mitglieder 16 Euro sowie an der Abendkasse 21 Euro und für Mitglieder: 19 Euro.

Startseite