1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Rahden
  6. >
  7. Mädchen zeigen reges Interesse

  8. >

Kolbus verzeichnet mit 30 Schülerinnen Rekordbeteiligung am Aktionstag

Mädchen zeigen reges Interesse

Rahden (WB). Um Mädchen bei ihrer Berufswahl gezielter für die typischen »Männer-Berufe« im gewerblich-technischen Bereich zu begeistern, hat das Ausbildungsunternehmen Kolbus traditionell am Girl’s-Day teilgenommen.

30 Mädchen aus Rahdener Schulen haben reges Interesse gezeigt, Männer-Berufe kennenzulernen. Foto:

»In diesem Jahr war die Nachfrage besonders hoch«, freut sich Organisatorin Birgitt Hafer aus der Ausbildungsabteilung. Gleich 30 Schülerinnen von Klasse 5 bis 9 aus den umliegenden Sekundar- und Gesamtschulen sowie Gymnasien waren zu Gast. Darunter auch vier Mädels zur so genannten Berufsfelderkundung.

Dabei lernten sie das gesamte Spektrum an Ausbildungsberufen sowie Dualen Studiengängen des Unternehmens kennen. Tiefere Einblicke durch praktische Übungen wurden dem jungen Nachwuchs in der mechanischen und elektrotechnischen Ausbildungswerkstatt, in der Technischen Entwicklung sowie vielfach auch an verschiedenen Arbeitsplätzen ihrer Eltern oder Verwandten vermittelt.

Bei einer Betriebsbesichtigung erhielten die Teilnehmerinnen erstmals eine konkrete Vorstellung von der Größe des Unternehmens, mit seinen vielen verschiedenen Arbeitsbereichen und der großen Fertigungstiefe.

»An der Unterweisung der jungen Mädchen waren auch Auszubildende beteiligt, die diese Aufgabe mit Bravour und auch Freude gemeistert haben«, berichtet Hafer. Mit Lötkolben ausgerüstet und handwerklichem Geschick, stellten einige Mädchen in der Elektro-Ausbildungswerkstatt unter Anleitung der Azubis beispielsweise ein blinkendes Herz her. In der Technischen Entwicklung haben sich die Teenies mit dem Grundwissen des Technischen Produktdesigns auseinandergesetzt. Zeichnungen zum Werkstück wurden erstellt, die sie dann an einem Bildschirmarbeitsplatz in 3D CAD-Technik kennen gelernt haben.

Unter Anwendung der Grundfertigkeiten Anreißen, Körnen, Sägen und Feilen, fertigten die Schülerinnen in der Mechanischen Ausbildungswerkstatt ein Puzzle aus einem Aluminium-Blechstreifen an. »Unsere Aktivitäten begrenzen sich nicht nur auf den Girls’-Day. Wir sind beispielsweise auf verschiedenen Berufsausbildungsmessen und diversen Schulveranstaltungen vertreten«, ergänzt die Ausbildungsleiterin.

Startseite