1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Rahden
  6. >
  7. Mit kleinen Geschenken Freude bereitet

  8. >

Wunschbaum: Weihnachtsmarktbesucher erfüllen Senioren und Kindern Wünsche

Mit kleinen Geschenken Freude bereitet

Rahden (WB). Ursula Döding hat sich lange auf diesen Tag gefreut: Einmal im Restaurant »Speukenkieker« in Preußisch Ströhen speisen und die Atmosphäre dort mit allen Sinnen genießen – hatte sie doch schon viel gehört von der Gastronomie des Hauses.

Auch Sabrina Morawski (von links), Annette Meyer, Selma Bittner und Ute Niestrat vom Seniorenheim »Am Eibenweg« haben sich über die gelungene Aktion gefreut. Foto:

Sandra Koch (41) von »Kochs Gebäude Service« aus Rahden erfüllte der Seniorin diesen lang gehegten Wunsch und lud sie in das Lokal ein. Auslöser war der »Wunschbaum«, der sich als ein Highlight auf dem Rahdener Weihnachtsmarkt im vergangenen Dezember erwies. Sandra Koch hatte als Teammitglied der Arbeitsgemeinschaft »Dezemberträume« die Idee dazu und realisierte das Projekt eigenverantwortlich.

Mit Sternen geschmückt

Der »Wunschbaum« war mit Sternen geschmückt; auf der einen Seite stand ein Wunsch, auf der anderen eine schöne Erinnerung an Weihnachten früherer Jahre. Die Wünsche und Erinnerungen hatten Bewohner des Seniorenheims »Am Eibenweg« in Rahden und von Haus Rose in Wehe sowie die kleinen Mädchen und Jungen aus dem Kindergarten »Sonnenstrahl« geäußert. Besucher des Weihnachtsmarktes konnten diese Wünsche erfüllen, die alle kein oder nur wenig Geld kosteten.

»Der Wunschbaum wurde sehr gut angenommen und groß war die Freude der Senioren«, sagt Sandra Koch, die viel Zeit in das Projekt investierte. Auch Anni Klostermeier war sichtlich gerührt, als sie ihr Präsent bekam. Sie hatte sich ein Halstuch gewünscht und Franziska Wellensiek schenkte es ihr.

Yannik Wientke von der prohonora GmbH aus Rahden erfüllte Ursula Gruhn einen Wunsch. Obwohl ihre finanziellen Mittel überschaubar sind, wollte sie ihren Urenkeln eine Freude zu Weihnachten machen. Yannik Wientke kaufte spontan einige Spielsachen für die Kinder.

Zusammenarbeit mit Seniorenheimen und Kita

Wolfgang Thie hatte sich gewünscht, dass jemand hin und wieder mit ihm spazieren geht. Jenny Neuberger nimmt sich nun regelmäßig Zeit dafür. Auch einem Senior, der gern mehr Selbstbewusstsein hätte, konnte geholfen werden. Eine Kommunikationsexpertin hatte sich seines Wunsches angenommen und mit ihm ein längeres Gespräch geführt, das seine Persönlichkeit nachhaltig stärkte.

„»Die Zusammenarbeit mit den beiden Seniorenheimen und dem Kindergarten lief prima«, versichert Sandra Koch. Sie bedankt sich für die gute Kooperation bei Mechthild und Melanie Rose vom Haus Rose, bei der Geschäftsführerin Annette Meyer von der Unternehmensgruppe Dr. Bock und Ergotherapeutin Selma Bittner sowie bei Simone Verbarg-Wüllner, Leiterin des Kindergartens »Sonnenstrahl«.

Wiederholung eingeplant

Weitere Wünsche werden in Kürze erfüllt, etwa für Walter Schäfer, der eine deftige Hühnersuppe möchte. Die wird der Westfalen-Hof in den nächsten Tagen direkt ins Seniorenheim liefern.

Die Wunschbaum-Aktion soll auf dem Rahdener Weihnachtsmarkt in diesem Winter wiederholt werden. Sandra Koch selbst hat natürlich auch einen Wunsch: »Ich würde mich freuen, wenn sich die Weihnachtsmarkt-Besucher diesmal mehr Sterne vom Baum nehmen und damit Freude bereiten.«

Startseite