1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Rahden
  6. >
  7. Von Humor und Weisheit

  8. >

Detthard Wittler liest beim Kulturfrühstück an Weher Mühle Wilhelm Busch

Von Humor und Weisheit

Rahden (WB). Das inzwischen elfte Kulturfrühstück bietet der Heimatverein Wehe am Sonntag, 26. Januar, im Müllerhaus an der Bockwindmühle an. Dieses Mal ist Detthard Wittler zu Gast und erzählt von Wilhelm Busch. Ab 11 Uhr sind dort nicht nur die Mitglieder des Heimatvereins und die regelmäßigen Gäste der Mühlentage, sondern auch alle interessierten Mitbürger zu einem herzhaften Frühstücksbuffet eingeladen.

Detthard Wittler trifft Wilhelm Busch. Foto:

Es gibt diverse Aufschnitte, Eierspeisen, selbst gemachte Marmelade, selbstverständlich Brotsorten und Brötchen. Im Kostenbeitrag von 15 Euro pro Person sind auch Kaffee, Tee und diverse Säfte enthalten.

Herzerfrischend

Das Publikum darf sich freuen auf einen herzerfrischend komisch-melancholischen Streifzug durch das lyrische Schaffen von Busch. „Sein unvergleichlicher Humor, sein sprachliches Können und seine menschliche Weisheit sorgen auch heute noch für befreiendes Gelächter. Busch verfügte über die besondere Fähigkeit, die unfreiwillige Komik im Alltag seiner Zeitgenossen zu erkennen. Seine urkomischen und satirischen Angriffe auf Spießbürgertum, Verlogenheit, Eitelkeit und Gemeinheit sind aktuell wie eh und je. Mit Detthard Wittler erlebt das Publikum eine Person, die all dieses auch sprachlich und mimisch vermitteln kann“, versprechen die Veranstalter.

Klassiker des Humors

„Wie wohl ist dem, der dann und wann sich etwas Schönes dichten kann!“, schrieb Wilhelm Busch 1883 in seiner Bildergeschichte „Balduin Bählamm, der verhinderte Dichter“. Diese Textzeile nimmt Detthard Wittler aus Rahden zum Anlass, an den Klassiker des deutschen Humors zu erinnern. Nicht nur in seinen zauberhaften Bildergeschichten sondern auch und insbesondere in seinen Gedichten war er ein heiter-akribisch kritischer Betrachter und Spötter menschlicher Schwächen, der die Welt durchaus auch philosophisch sah.

Zum elften Mal

Bei der „Premiere“ 2010 bildete das plattdeutsche Schüler-Kabarett „Die Quesenköppe“ den kulturellen Mittelpunkt des Kulturfrühstücks. Es folgten Vorträge von „Storchenvater“ Alfons Bense (2011), des Autors Dr. Andreas Marx (2012) sowie der kreisweit bekannten Unterhalter Addi Schäfer (2013) und Wilhelm Dullweber (2014). In 2015 las Fernsehrichterin Barbara Salesch aus ihren Memoiren, im Jubiläumsjahr 2019 schließlich trat der bekannte Kabarettist Bernd Gieseking in der Weher Kirche auf. Beste Unterhaltung “up Platt“ lieferten die Friedewalder Landfrauen (2017) und das plattdeutsche Puppentheater des Heimatvereins Varl-Varlheide (2018), das Laientheater der Volkshochschule Lübbecker Land, „Schatulle“, begeisterte 2016 das Publikum.

Anmeldungen

Anmeldungen zum Kulturfrühstück werden bis zum 20. Januar an Ulrike Schomäker (Telefon 05771/1209) erbeten.

Startseite