1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Kreis Minden-Lübbecke
  6. >
  7. Sogar Urlaub ist im Tierpark möglich

  8. >

Tierpark Ströhen verwirklicht schrittweise  Modernisierungskonzept:   Jetzt gibt es Wohnmobilstellplätze

Sogar Urlaub ist im Tierpark möglich

Wagenfeld-Ströhen

Der Wohnmobilstellplatz im Tierpark Ströhen hat seine Tore eröffnet. Ab sofort können Camper direkt im Tierpark Ströhen ihre Urlaubstage oder das freie Wochenende verbringen.

Elefant "Baby" inspiziert den neuen Ticketautomaten des Tierparks Ströhen.

Abseits des Tierparktrubels direkt am Waldrand mit Blick auf die Tiere haben Camper die Möglichkeit, ihr Wohnmobil auf einem der 24 zur Verfügung stehenden Plätze aufzustellen. „Die Infrastruktur lässt keine Wünsche offen. Den Gästen steht Strom und Frischwasser zur Verfügung, der Bäcker in Ströhen ist in ca. 10 Gehminuten erreichen und in unmittelbarer Umgebung steht ein Automat mit einer großen Auswahl regionaler Lebensmittel zur Verfügung", sagt der Betreiber.

Das Tierparkrestaurant sowie die Bratwurstbude können auch ohne Tierparkbesuch von Campern oder anderen Gästen in Anspruch genommen werden.

Und nicht nur der Tierpark kann von hier aus besichtigt werden. Durch die neue Freizeitbuslinie F17 lasse sich das ganze Gebiet um den Dümmer bequem erkunden. Von der Haltestelle direkt am Tierpark Ströhen können Interessenten die Moorwelten in Ströhen, die Ströher Moorbahn, den Golfpark in Wagenfeld und den Dümmer sehr gut erreichen.

Buchen kann man seinen Stellplatz direkt über die Homepage vom Tierpark Ströhen www.tierpark-strohen.de, telefonisch unter 05774-505 oder per E-Mail: info@tierpark-stroehen.de.

Auch Tiger gibt es im Tierpark Ströhen. Foto: privat

Doch der Wohnmobilstellplatz ist nicht die einzige Neuerung im Tierpark. Wir wollen es einfach noch schöner und attraktiver für unsere Besucher machen“ so Tierparkleiter Dr. Nils Ismer über die jetzt pünktlich zu Pfingsten fertig werdenden Schritte im Zuge des Projektes 23. Der Tierpark plant mit diesem Projekt bis zum nächsten Jahr in vielen Bereichen Erweiterungen und Erneuerungen, die zum Teil bereits umgesetzt wurden.

„Wir haben im Bereich des Spielplatzes an der Tigeranlage am Donaudelta eine neue Toilettenanlage installiert, um den Besuchern, vor allem den Kindern, möglichst kurze Wege zu ermöglichen“ sagt Ismer.

Zudem wurde der neue Kassenbereich fertiggestellt. Neben dem herkömmlichen Kartenverkauf steht für den Kauf von Tageskarten nun auch ein Ticketautomat zur Verfügung. „Insbesondere an Tagen mit hoher Besucherzahl verringert das Gerät die Wartezeiten für die Besucher und vermeidet lange Schlangen an der Tageskasse“, betont der Tierparkleiter.

Servalnachwuchs im Tierpark. Foto:

Mit dem neuen Ticketsystem wird der Zugang zum Tierpark Teil I und Teil II automatisch kontrolliert. „Wir hatten leider immer wieder Gäste, die sich ohne Ticket Zugang zum Tierpark verschafft haben. Dies ist natürlich nicht in unserem Sinne“ betont Ismer. Der Tierpark müsse schließlich von Eintrittsgeldern leben und werde nicht – wie viele andere Zoos oder touristische Einrichtungen – von öffentlicher Hand finanziert.

In den kommenden Wochen soll auch der Verkauf von Onlinetickets an das System angepasst werden, so dass dann mit den im Internet erworbenen Tickets ein direkter Zugang in den Tierpark möglich ist und der Besucher keine Wartezeit an der Tierparkkasse mehr in Kauf nehmen muss.

Diese beiden Projekte sind Teil eines umfassenden Erweiterungs- und Modernisierungskonzeptes des Tierparks, das größtenteils im Jahre 2023 abgeschlossen werden soll. Zu diesem Gesamtkonzept gehöre weiterhin der Umbau des Hofcafés, der dazugehörigen WC-Anlage und des Tierparkgrills. Diese Projekte sind bereits abgeschlossen.

Im Sommer gibt es täglich Shows. Foto: privat

Im Weiteren wird noch im Herbst ein Indoorspielplatz im Bereich des Hofcafés entstehen. Auch die Fertigstellung von 15 Ferienhäusern im Tierpark Ströhen sind Teil dieses Projektes und soll bis zum Herbst abgeschlossen werden.

„Zudem werden im Jahr 2023 noch weitere attraktive Neuerungen im Tierpark umgesetzt, auf die sich die Besucher bereits jetzt freuen können“, kündigt Nils Ismer an.

Startseite
ANZEIGE