1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Stemwede
  6. >
  7. Alt raus, neu rein 

  8. >

Reitverein wechselt Fenster – Geld aus RWE-Förderprogramm und ehrenamtlicher Einsatz ermöglichen Aktion 

Alt raus, neu rein 

Drei der Helfer, die die Fenster an der Reithalle gewechselt haben: Hartmut Wilking (von links) Heinz Ahrens und Christian Becker. Foto:

Von DieterWehbrink Oppendorf(WB). Wenn Reitvereine ihre eigenen, oft älteren Hallen unterhalten müssen, sind teure Sanierungsmaßnahmen schwer zu finanzieren. Umso mehr hat sich jetzt der Reit- und Fahrverein Wehdem-Oppendorf gefreut, dass er im Nebengebäude der Oppendorfer Reithalle – der Reiterklause und den Toilettenanlagen – acht 35 Jahre alte Fenster durch neue ersetzen konnte. Der Energieversorger RWE steuerte aus seinem Förderprogramm »Aktiv vor Ort« 2000 Euro bei. Den Kontakt zu RWE knüpfte dessen früherer langjähriger Mitarbeiter Heinz Ahrens aus Arrenkamp. Der Rentner ist ein treuer Freund des Vereins. Heinz Ahrens wirkte auch bei der Fenstermontage als einer der freiwilligen Helfer mit. Die fachkundige Anleitung kam von Vereinsmitglied Christian Becker (Westruper Tischlerei Becker).

»Den noch fehlenden Materialkostenbetrag konnten wir aus Vereinsmitteln decken«, sagte Vereinsvorsitzender Hartmut Wilking der STEMWEDER ZEITUNG. Er freut sich zudem über eine weitere Verbesserung am Reithallengelände. Weil die Reiter ein Teilgrundstück für den Bau des neuen Oppendorfer Feuerwehrgerätehauses an die Gemeinde abgegeben hatten, bekamen sie die Fläche der nicht mehr benötigten Straße zum alten Gerätehaus. Das Problem: Wenn die Reiter mit ihren Pferden von der Halle zum Abreiteplatz gelangen wollten, mussten sie die Straße überqueren. Dieser Umstand ist jetzt Geschichte – dank der Unterstützung der Firma Heinze, die den Asphalt mit ihren Maschinen beseitigte. Somit ist die direkte Verbindung zum Abreiteplatz hergestellt.

Startseite