1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Stemwede
  6. >
  7. Ausflugstipp: Natur am Dümmer genießen

  8. >

Drei Veranstaltungen rund um den See zeigen Pflanzen und Tiere

Ausflugstipp: Natur am Dümmer genießen

Stemwede/Hüde/Lembruch (WB/weh). Eine geführte Radtour, eine Wanderung und ein Jubiläum: Gleich drei öffentliche Veranstaltungen werden am kommenden Wochenende am Dümmer angeboten.

Unter diesem großen Weidenrondell werden die Besucher des Naturgartens an diesem Sonntag bewirtet. Foto: Dieter Wehbrink

Bereits für Samstag, 16. Juni , lädt der Naturführer Ludger Deters Interessierte zu einer informativen Fahrradtour mit dem eigenen Rad an den Dümmer ein. Es werden der See, die schöne Landschaft und die Natur am Dümmer und in der Dümmerniederung vorgestellt, aber auch auf deren Gefährdung hingewiesen sowie Sanierungsmaßnahmen aufgezeigt. Los geht die dreieinhalbstündige Tour um 14 Uhr in Dümmerlohausen am Olgahafen, Dümmerstraße 41 bei der Haltestelle »moobil+«, gegenüber der Fischbude.

Kümmerer vor Ort

Für Sonntag, 17. Juni , lädt der Naturschutzring Dümmer von 11 bis 17 Uhr in den Garten an der Naturschutzstation Dümmer, Am Ochsenmoor 52 in Hüde, ein. Diesmal steht die jährliche Veranstaltung unter einem besonderen Zeichen: Seit 25 Jahren ist der Verein Naturschutzring Dümmer aktiv und unterstützt als Kooperationspartner die Naturschutzbehörden mit seiner Gebiets- und Artenkenntnis. Laubfrosch, Trauerseeschwalbe oder Geflecktes Knabenkraut – die Förderung und der Schutz zahlreicher heimischer Arten stehen auf der Agenda des Vereins. Moore vernässen, ehrenamtlich Biotope pflegen, regelmäßig Brut- und Rastvögel und andere Tierarten erfassen – dies und mehr gehört seit einem Vierteljahrhundert zum umfangreichen Aufgabenpaket. Als Kümmerer vor Ort betreut der Naturschutzring Dümmer Projekte in einem 40 Kilometer großen Korridor vom Stemweder Berg bis nach Vechta.

Besuchern und vor allem auch Kindern die Natur und die biologische Vielfalt in der Dümmerregion näher zu bringen, das gehört ebenfalls seit 25 Jahren zu den Kernaufgaben des Vereins. Dazu zählt auch der Betrieb des Naturerlebnisgartens, der vom Verein 2003 eingerichtet und seitdem ehrenamtlich betreut wird.

Wildblumen stehen in voller Blüte

Jetzt, Mitte Juni, stehen dort viele einheimische Kräuter in voller Blüte und laden zum Erleben ein. Unzählige Insekten besuchen die Blüten. Am Naturgartentag stehen Besuchern darüber hinaus zahlreiche Info- und Aktionsstände zur Verfügung, an denen unter anderem Pflanzen und Kräuter für den eigenen Garten erhältlich sind oder Nistkästen für die nächste Saison gebaut werden können.

Die Fachleute des Vereins stehen bereit, um allerlei Infos rund um den naturnahen Garten und zur Natur in der Dümmerniederung zu geben. Am Naturgartentag ist das Café in der Weidenspinne wieder das Herzstück. Bei Kaffee, Tee und Kuchen kann man einen Blick auf das ansässige Storchenpaar werfen, das auf einer Nisthilfe am Garten derzeit drei Jungvögel großzieht.

Abendstimmung in der »Hohen Sieben«

Eine Mitsommer-Abendwanderung mit der zertifizierten Natur- und Landschaftsführerin Brigitte Haase um die »Hohe Sieben« wird am Sonntag, 17. Juni , angeboten. Während der sechs Kilometer langen Wanderung zwischen geheimnisvollem Schilf und freier Seefläche können die Teilnehmer die Abendstimmung am Dümmer genießen. Zudem erfahren sie Wissenswertes über den zweitgrößten Binnensee Niedersachsens, die Eigenarten und Besonderheiten der jetzt blühenden Pflanzen sowie der hier lebenden Vögel. Los geht die zweieinhalbstündige Führung um 19.30 Uhr am Eingang des Dümmer-Museums, Götkers Hof 1, Lembruch.

Startseite
ANZEIGE