1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Stemwede
  6. >
  7. Außen-Kirchensanierung ist abgeschlossen

  8. >

Erich Schumacher erstellt kleine Chronik – kostenlos in Wehdem erhältlich

Außen-Kirchensanierung ist abgeschlossen

Stemwede (WB/hm). Die Außensanierung der Kirche in Wehdem ist abgeschlossen. Passgenau mit der 1050-Jahr-Feier des Ortes. »Das war eher ein Zufall«, sagt Pfarrerin Sigrid Kuhlmann. »Eigentlich hätten die Sanierungsarbeiten ein Jahr früher beginnen und somit ein Jahr früher fertig sein sollen. Nun blickt sie zufrieden auf das Ergebnis: eine strahlend weiße Kirche im Herzen von Wehdem.

Pfarrerin Sigrid Kuhlmann und Erich Schumacher freuen sich über die Außensanierung der Wehdemer Kirche. Zur Geschichte des Gotteshauses ist ein 24-seitiges Heft entstanden, das kostenlos erhältlich ist. Foto: Heidrun Mühlke

Im Zuge der Arbeiten wurde die Bleiverglasung der Fenster aufgearbeitet, die Türen wurden renoviert, Blitzschutz und Drainage erneuert. Die Kosten bezifferte Kuhlmann auf 220.000 Euro. Viele Spenden, die Stiftung und der Kirchenkreis hatten die Sanierung ermöglicht. »Wir hatten finanziell sogar noch etwas Spielraum, was wir für die Außenanlage verwendet haben«, sagt die Pfarrerin. Rasen wurde neu ein gesät und das Pflaster teilweise erneuert.

Ganz großer Dank der Pfarrerin gilt Erich Schumacher aus Oppendorf, der aus Protokollen des Presbyteriums eine kleine Kirchenchronik zusammengestellt hat. Darin ist zu lesen, dass die Kirche in Wehdem in den Jahren 1801 bis 1803 erbaut wurde. 1853 begann der Bau des Kirchturms.

Spenden aus Amerika

1958 erfolgte eine umfangreiche Renovierung des Innenraumes der Kirche. Dabei wurden verdeckte Bilder wieder sichtbar gemacht, der Altar erneuert und neue Gedenktafeln für die Opfer beider Weltkriege zu beiden Seiten des Altars angebracht.

Ein Blitzschlag am 29. April 1920 beschädigte den Turm schwer. Zur Wiederherstellung flossen von Amerika aus, wo viele Stemweder einst ausgewandert waren, die Gaben so reichlich, dass damit nicht nur die Schäden beseitigt, sondern auch das Kircheninnere ausgemalt werden konnte.

Das und viel mehr ist in der kleinen Chronik nachzulesen. Das 24-seitige Heft ist übrigens kostenlos im Büro der Kirchengemeinde Wehdem zu bekommen.

Startseite