1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Stemwede
  6. >
  7. Waldbrand im Stemweder Berg

  8. >

60 Feuerwehrkräfte bekämpfen die Flammen unter schweren Bedingungen

Waldbrand im Stemweder Berg

Stemwede

Flammen und Rauch schlugen am Sonntagmorgen aus dem Wald am Stemweder Berg. Um 7.53 Uhr wurden die Einsatzkräfte der Stemweder Feuerwehr durch die Leitstelle alarmiert. Brandstiftung wird als Ursache des Feuers nicht ausgeschlossen.

Waldbrand im Stemweder Berg. Zahlreiche Baumstämme standen in Flammen Foto: Thorsten Fischer

Torsten Fischer, Sprecher der Stemweder Wehr, erklärte gegenüber dieser Zeitung: „Der 1. Zug mit den Löschgruppen Haldem-Arrenkamp und Drohne-Dielingen war im Einsatz.“ Da die Brandstelle schwer zugänglich war, ein weiteres Ausbreiten der Flammen unbedingt verhindert und die Wasserversorgung für die Löscharbeiten gewährleistet werden musste, wurde auch noch die Löschgruppe Levern nach alarmiert.

Brand an mehreren Stellen

Zunächst hieß es, dass sich der Brandherd im Bereich der Zufahrt "Zum Hilgenpad" befinden sollte. Vor Ort stellten die Einsatzkräfte dann aber fest, dass dies nicht zutraf. Schnell aber konnte die Feuerwehr den Einsatzort lokalisieren.

An mehreren Stellen brannten Baumstämme einer abgeholzten Fläche. Die Brandursache ist zwar noch nicht geklärt. Aber Fischer sagte, dass mehrere Flammenherde schon ein Indiz dafür sein könnten, dass es sich um Brandstiftung handeln könnte.

Entsorgung der Holzstämme

Bis kurz vor Mittag waren die Einsatzkräfte unter der Leitung des Stemweder Wehrführers Andreas Rümke im Einsatz. Mit speziellen D-Schläuchen wurden die Flammen bekämpft. "Das sind kleine, dünne Schläuche", erläuterte Fischer. Damit wird nicht ganz so viel Wasser zum Löschen benötigt. Die Einsatzkräfte aber könnten damit gezielter die Flammen bekämpfen. Mit Feuerpatschen wurden kleine Äste beseitigt, damit die Einsatzkräfte an die brennenden Baumstämme gelangen konnten. Die Firma Wüppenhorst wurde, nachdem die Flammen gelöscht waren, benachrichtigt, um die verbrannten Holzstämme zu entsorgen.

Die Polizei war ebenfalls vor Ort um die Brandstelle zu untersuchen. Die Ermittlungen dazu dauern an.

Startseite
ANZEIGE