1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Stemwede
  6. >
  7. Carsten Röttcher regiert

  8. >

Großes Schützenfest in Haldem: Majan Tegeler ist Jungschützenkönig

Carsten Röttcher regiert

Stemwede-Haldem (WB). Tränen haben Haldems neuem Schützenkönig Carsten Röttcher in den Augen gestanden, als Schießwart Andreas Dünn seinen Namen aufrief. Für den 47-jährigen Baumaschinenschlosser und aktiven Schützen ein ganz besonderer Moment, denn tags zuvor wurde seine Tochter Sophie zur Kinderkönigin proklamiert.

Heidrun Mühlke

Carsten Röttcher und seine Frau Silke regieren im kommenden Jahr das Haldemer Schützenvolk. Tochter Sophie ist Kinderschützenkönigin geworden. Foto: Heidrun Mühlke

»Wir sind ein tolles Team, ich freue mich riesig«, jubelte der neue Regent im Haldemer Schützenverein, als er seine Tochter umarmte. Mit auf den Thron hob Carsten Röttcher seine Frau Silke, die Pflichten der Adjutanten legten die Majestäten in die Hände von Thomas Kramer, Ehrendamen sind Heike Kramer und Tanja Lomeier. Den Wanderpokal für Könige in Sperrfrist erhielt Wolfgang Rosengarten.

Den Thron der Jungschützen bestieg in diesem Jahr Majan Tegeler. Der 29-jährige Groß- und Außenhandelskaufmann ist erst seit zwei Jahren aktiver Sportschütze im Haldemer Verein. Er wird die Jungschützen gemeinsam mit seiner Frau Dana regieren, als Adjutant fungiert Lukas Kettler und als Ehrendamen stehen Ilwy Flothmeyer und Pia Röttcher dem Jungkönigspaar zur Seite. Den Wanderpokal für Jungkönige in Sperrfrist erhielt der scheidende Jungkönig Simon Kellermann.

Die Kinderkönigin Sophie Röttcher wurde bereits am Samstag proklamiert. Sie wählte Linus Rykowski zu ihrem Prinzgemahl, die Pflichten des Adjutanten und der Ehrendamen übernehmen Thea Hemann, Clara Flothmeyer und Merrit Nowak.

Vor der Umkrönung auf dem Königshügel hatten die scheidenden Majestäten noch einmal das Wort. Wolfgang Rosengarten, der mit seiner Frau Angelika die Altschützen regierte, dankte allen, die zum gelungenen Königsjahr beigetragen hatten. Der aktive Schütze schlug aber auch nachdenkliche Töne an: »Um das Schützenwesen weiterhin aufrecht zu erhalten, sollte man Überlegungen in Betracht ziehen, in Stemwede in Zukunft ein großes gemeinsames Schützenfest zu feiern«, schlug er vor.

Gefeiert wurden die Festbälle im Ilweder Wäldchen mit befreundeten Nachbarvereinen. Für Stimmung im Festzelt sorgte an beiden Abenden das »Musik-Team«. Die Umzüge von den Königshäusern zum Festplatz unterstützten der Feuerwehrmusikzug Holzhausen II sowie der Reininger Spielmannszug.

Pokalschießen

Eingebettet in das Sommerschützenfest war das Schießen um verschiedene Pokale. Den Jugendpokal holte Franziska Boelk, sie verwies Robin Zyla und Clara Flothmeyer auf die Plätze. Der Schülerpokal ging an Nico Kirchhoff vor Sophie Röttcher und Marlon Willmann. Den Damenpokal holte Silke Röttcher, sie verwies Pia Röttcher und Anke Gralla-Faltermeier auf die Plätze. Den Alte-Garde-Pokal erhielt Hartwig Hemann. Den Gruppe-Süd-Pokal holte Hartmut Rosengarten. Der Sehbehinderten-Pokal ging an Ulrike Bettenbrock, sie verwies Anneliese Hölscher und Karl-Heinz Thele auf die Plätze.

Befördert wurden: Gefreiter: Reinhard Biermann, Friedrich Fieseler, Majan Tegeler und Werner Voltermann; Obergefreiter: Lisanne Klenke und Heinrich Meyer; Hauptgefreiter: Michelle Brinkmeier und Dietrich Oevermann; Unteroffizier: Peter Möller-Nolting, Annika Schwettmann und Maren Strubberg; Stabsunteroffizier: Dirk Breidscheid, Petra Brömstrup und Cord Meyer; Feldwebel: Martin Boguschewski, Simon Kellermann, Christian Melcher und Ralf Strümpler; Oberfeldwebel: Friedrich-Wilhelm Lohrie, Dietmar Pricken und Oliver Schwettmann; Hauptfeldwebel: Willi Hegerfeld; Stabsfeldwebel: Andreas Bollhorst und Heinrich Kettler; Leutnant: Horst Klinger und Angelika Rosengarten; Oberst Günter Brinkmeier und Wolfgang Rosengarten sowie Generalmajor: Karl-Heinz Barz und Giselbert Waering.

Startseite