1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Stemwede
  6. >
  7. „Familienzuwachs“ auf der Wilhelmshöhe

  8. >

Lars Mählmann und Helen Benecke übernehmen die Leitung des Berggasthofs – Dietrich Oevermann bleibt Inhaber

„Familienzuwachs“ auf der Wilhelmshöhe

Stemwede (WB)

Die Restaurantküche auf der Wilhelmshöhe in Stemwede-Haldem ist seit Monaten geschlossen, aber in der Haldemer Gerüchteküche, da brodelt es.

Friederike Niemeyer

Lars Mählmann und Helen Benecke unterstützen als neue Gastgeber der Wilhelmshöhe Inhaber Dietrich Oevermann und seine Partnerin Corinna Mielke-Koeppen.

Wann und wie wird der Berggasthof der Familie Oevermann wieder öffnen? Wird das Traditionshaus verpachtet oder gar verkauft?

Diese und ähnliche Fragen sind Inhaber Dietrich Oevermann zuletzt häufig zu Ohren gekommen. Das zeugt von großem Interesse der Stemweder an „ihrem“ Berggasthof, und so will der Gastronom mit den Antworten nicht bis zum Ende der Pandemie warten. „Auf der Wilhelmshöhe gibt es Familienzuwachs“, verrät er die wichtigste Neuigkeit.

Helen Benecke und Lars Mählmann, neues Leitungs-Duo der Wilhelmshöhe, hoffen, dass sie bald loslegen können Foto: privat

Familienzuwachs – damit sind zwei neue, leitende Teammitglieder im Berggasthof gemeint. Lars Mählmann und Helen Benecke sind ab sofort die Gastgeber der Wilhelmshöhe. Sie übernehmen die Leitung von Restaurant und Hotel und unterstützen so Dietrich Oevermann. Die Tradition des Hauses, das immer auch kompetente und treue Mitarbeiter beschäftigte sowie ein wichtiger Anlaufpunkt für Treffen der Stemweder Gemeinschaften war, wird fortgesetzt.

Der 71-Jährige bleibt weiter Inhaber, möchte aber in Zukunft etwas kürzer treten und mehr Zeit mit seiner Partnerin Corinna Mielke-Koeppen und der Familie verbringen.

Der 33-jährige Lars Mählmann ist gebürtiger Bremer, aber in Lemförde aufgewachsen, wo nach wie vor sein Elternhaus steht. Seine erste Ausbildung zum Restaurantfachmann absolvierte er bis 2004 auf der Wilhelmshöhe, dann schloss er noch eine Ausbildung zum Koch an und arbeitete in verschiedenen Häusern, um sich kulinarisch weiterzuentwickeln, wie er berichtet. Schließlich kam er nach Hamburg.

„Wir beide haben zusammen im Hotel Louis C. Jacob gearbeitet und uns dort kennen und lieben gelernt“, sagt seine Verlobte Helen Benecke. Die 25-jährige Hamburgerin ist ebenfalls Gastronomin durch und durch. „Es gibt so viele verschiedene Abteilungen und Bereiche, in denen jeder seine persönlichen Stärken individuell einsetzen kann und schnell merkt, für welchen Bereich sein Herz am meisten schlägt. Jeder Tag ist abwechslungsreich, keiner gleicht dem anderen“, sagt sie.

Lars Mählmann

Durch Besuche bei den Eltern von Lars Mählmann hat das junge Paar eine Verbindung zur Dümmer- und Stemweder-Berg-Region behalten. Und durch seine Ausbildung vor 17 Jahren erinnerte sich Lars Mählmann nach wie vor gerne an die Wilhelmshöhe als besonderen Betrieb. „Das familiengeführte Haus hat sich über mehrere Generationen einen tollen Namen gemacht. Das Ambiente, die Atmosphäre und die einzigartige Lage inmitten der Natur faszinieren uns“, sagt Mählmann. „Es ist so ein schönes Haus.“

Seit Anfang Januar sind Lars Mählmann und Helen Benecke nun mit im Boot. Wegen der Corona-Pandemie konnten sie die täglichen Service-Abläufe im Berggasthof noch nicht kennenlernen. Aber Einblick in die aktuellen Strukturen des Betriebs haben sie dennoch gewonnen. Und vielleicht das Wichtigste: Sie haben dieselbe Idee von gelungener Gastronomie wie Dietrich Oevermann. „Es gibt nichts Schöneres, als die Wünsche der Gäste zu erfüllen und ihnen den Aufenthalt so schön wie möglich zu gestalten“, sagt Helen Benecke. Sie möchte mit ihrem Verlobten die für den Berggasthof typische Mischung von Tradition und Moderne weiterführen, zwar auch neue Ideen mit einbringen, aber die Wilhelmshöhe weiterhin einen Wohlfühlort sein lassen, an dem sich die Gäste entspannen, ein gutes Essen genießen und einfach mal abschalten können.

Aber erst einmal hat das Paar vor allem einen Wunsch, wie Lars Mählmann bekräftigt: „Wir hoffen sehr, dass wir bald loslegen dürfen.“

Startseite
ANZEIGE