1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Stemwede
  6. >
  7. »Fiskus« legt sich ins Zeug

  8. >

Comedy-Abend feiert gelungene Premiere beim Frühlingserwachen

»Fiskus« legt sich ins Zeug

Stemwede-Oppenwehe (WB). Man nehme ein großes Zelt gut gelaunte Zuschauer und noch besser gelaunte Darsteller – fertig ist die Mixtur für eine gelungene Comedy-Show. Spritzig-witzig, einfallsreich und recht kurzweilig – so lässt sich die Premiere zum Auftakt in das »Stemweder Frühlingserwachen« grob umschreiben. Oder kurz: in Oppenwehe brannte die Hütte.

Heidrun Mühlke

Der Nachwuchs aus dem Fiskus glänzte mit einer hippen Tanzparade als Schwarzlicht-Strichmännchen. Foto: Heidrun Mühlke

An die 60 Akteure aus dem »Fiskus«, dem östlichsten Ortsteil im Spargeldorf, zeigten ein Programm, das die rund 500 Besucher am Ende nicht mehr auf den Stühlen hielt. Sie klatschten und jubelten und waren restlos begeistert von der unterhaltsamen

Bühnenshow auf dem Marktgelände an Meiers’s Deele.

Unter das Motto »Keine Angst vorm Fiskus!« hatten die Akteure ihre Show gestellt. Tanzeinlagen, Musik, Sketche, Märchen, Videos – da war für jeden etwas dabei. Lustiges, aber auch ernste aktuelle Sachen hätten sie zusammengetragen. »China, Nordkorea – überall Alleinherrscher. Wie bei mir Zuhause!«

Dass auch ein Märchen bestens für einen Comedy-Abend geeignet ist, bewiesen die Darsteller mit ihrem drolligen Auftritt »Aschenputtel – mal anders«. Schlag auf Schlag legten sich die »Fiskulaner« zwei Stunden lang mächtig ins Zeug und der Auftritt der Jüngsten als tanzende Schwarzlicht-Männchen kam so gut bei den Zuschauern an, dass sie ihre Aufführung glatt wiederholen mussten.

Einlagen voller Komik

Sehr komisch waren Sven Winkelmann und Michaele Droste, die auf dem roten Sofa über Sex im Auto und Insassen-Verkehr aufklärten. Da musste sich manch einer die Lachtränen aus dem Augenwinkel wischen. Vollends aus dem Häuschen geriet das Publikum schließlich bei der Revue »Wenn ich nicht auf der Bühne wär«. In Wort und Bewegung stellten acht »Fiskulaner« verschiedene Berufe vor.

Mit dem Auftritt des Luftpumpen-Orchesters mit ihrem wuschigen Dirigenten Andreas Varenkamp tobten die Zuschauer erneut und auch die schrillen Showeinlagen von Modern Talking, unterstützt vom Rapper Andreas Varenkamp mit Ingo Brockschmidt sowie Holger Hassebrock ernteten Begeisterungsstürme.

Imitation bekannter Künstler

Andreas Gabalier, den Andre Hassebrock zum Besten gab, hatte ein schmissiges »Hulapalu« dabei und glänzte vorab schon mit dem Dümmerlied. Den Gassenhauer »Die immer lacht« setzten Oppenwehes Frohnaturen landwirtschaftlich geprägt um und umschwärmten die »Die Hektar hat«.

Mit stehenden Ovationen dankte ein zufriedenes Publikum für eine mehr als gelungene Bühnenschau, das die Fiskulaner, unter Leitung und Organisation von Christiane Hassebrock und Andreas Varenkamp, nach viermonatiger Übungszeit präsentierten. Oppenwehes Lokal- Komödianten bescherten dem »Stemweder Frühlingserwachen« einen Auftakt nach Maß. Die Premiere des Volksfestes endet am 1. Mai mit dem legendären Spargelmarkt an Meier’s Deele.

Startseite