1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Stemwede
  6. >
  7. Henning Scherf: »So bleibt man jung«

  8. >

Bremens Ex-Bürgermeister kommt nach Lemförde – Kulturbunt stellt Programm vor

Henning Scherf: »So bleibt man jung«

Lemförde (WB/weh). Der Verein Kulturbunt Lemförde lockt mit seinem jährlichen Programm regelmäßig auch viele Stemweder in seine »gute Stube« – den Amtshof in der Ortsmitte. Auch 2019 präsentieren die niedersächsischen Nachbarn kulturelle Leckerbissen.

Henning Scherf, Ex-Bürgermeister der Stadt Bremen, hält in Lemförde einen ermutigenden Vortrag, wie man mit dem Altwerden umgehen kann. Veranstalter ist der Verein Kulturbunt«. Foto:

Am 6. März kommt ein prominenter Ex-Politiker nach Lemförde. Es ist Bremens ehemaliger Bürgermeister Henning Scherf, der bis heute nicht nur in seiner Partei, der SPD, geachtet ist. Scherf erwarb sich durch seine ehrliche, oft unkonventionelle Art viele Sympathien in ganz Deutschland.

»Wer nach vorne schaut, bleibt länger jung«, heißt das Thema, mit dem sich Scherf auf Einladung von Kulturbunt im Amtshof (Hauptstraße 80) beschäftigt. Beginn ist um 19.3o Uhr. Der Eintritt ist frei.

Kürzlich 80 Jahre alt geworden

»Henning Scherf ist engagierter Optimist und davon überzeugt, dass Älterwerden nicht allein eine demografische Frage ist«, schreibt Kulturbunt. »Alt ist nach seiner Meinung, wer mit mehr als 50 Prozent seiner Gedanken in der Vergangenheit ist. Jung ist, wer mit mehr als 50 Prozent seiner Gedanken in der Zukunft ist.« Dementsprechend rate der Ex-Bürgermeister, der kürzlich selbst 80 Jahre alt geworden ist, das Leben aktiv in die Hand zu nehmen, die Nähe Anderer zu suchen, sich einzumischen und nie die Hoffnung aufzugeben.

»Für sein Glück«, sagt Dr. Henning Scherf, »kann und muss jeder auch selbst etwas tun.« Darüber spricht und diskutiert er mit dem Publikum.

Weiter im Lemförder Kulturprogramm geht es am Sonntag, 31. März, von 17 Uhr an in der katholischen Kirche Lemförde, Am Burggraben 20. Dort präsentiert Corona Vocalis, der A-Capella-Chor aus Osnabrück, unter der Leitung von Professor Michael Schmoll sein neues Programm »Solenelle, Komponistenjubiläen des Jahres 2018«. »Der Chor bietet abwechslungsreichen Hörgenuss auf hohem Niveau mit Werken von Rossini, Banchieri und Schmoll«, schreibt Kulturbunt. Der Eintritt ist frei.

Plattsnacker Gerd Spiekermann

Am Mittwoch, 17. April, wird von 20 Uhr an im Amtshof Plattdeutsch gesprochen. Der Plattsnacker der NDR-Hörfunksendung von »Hör moal’n beten to«, Gerd Spiekermann spricht Klartext: »Nich mit mi«. »Platt, aber nicht flach schildert er augenzwinkernd die kleinen Tücken des Alltags – voller Ironie, manchmal boshaft oder auch bissig, aber immer verständnisvoll«, wirbt der Verein Kulturbunt.

Am Dienstag, 7. Mai, zeigt Klaus Kirmis von 20 Uhr an im Amtshof eine länderkundliche und kulturgeschichtliche Multivisionsschau über die größte und schönste Baleareninsel  – Mallorca. »Die Insel der Gegensätze hat schon Chopin, Georges Sand und Miró begeistert«, schreiben die Veranstalter. »Klaus Kirmis berichtet von der Vielfalt der mediterranen Landschaften, von kulturellen Höhepunkten sowie von den architektonischen und künstlerischen Reichtümern der Insel.«

Vocalensemble

Am Samstag, 1. Juni, wird von 17 Uhr an im Amtshof das »Vocalensemble daChor« erwartet. Anlässlich des Gedenkens an den Kriegsbeginn 1939 tritt das Münsteraner Vocalensemble in diesem Jahr mit dem äußerst selten aufgeführten Werk »Lob der Träne« von Ernst Pepping auf. Von dem Gesamtwerk existiert weltweit noch keine Tonaufnahme. Außerdem bietet das Ensemble Facetten weltlicher Chormusik, etwa »Erlaube mir feins Mädchen« (Brahms) und »In einem kühlen Grunde« (Silcher). Der Eintritt ist frei.

Für den Sonntag, 23. Juni, organisiert Kulturbunt eine Bustagesfahrt nach Leer mit Stadtführung und Besuch des Bünting Teemuseums. Anmeldung und Infos bei Horst Münkel (Telefon 05443/ 997626).

Karten für alle Veranstaltungen sind ab sofort in der »Guten Stube«, Hoppensack in Lemförde (Telefon 0544/31825) erhältlich. Der Vorverkauf endet am jeweiligen Veranstaltungstag um 12 Uhr. Vorbestellungen sind darüber hin­aus per E-Mail möglich an: kulturbunt@web.de.

Startseite