1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Stemwede
  6. >
  7. Jetzt testet auch das DRK Stemwede

  8. >

Beginn der Aktion ist Freitag, 26. März, im Rotkreuzhaus am Wehdemer Steinkamp – Ergebnis in 15 Minuten

Jetzt testet auch das DRK Stemwede

Wehdem (WB/weh)

Bürger der Gemeinde Stemwede können sich nicht nur beim Testzentrum des Kreises in Lübbecke-Blasheim sowie in einigen Stemweder Arztpraxen auf Corona testen lassen.

wn

Im Wehdemer Rotkreuz-Haus am Steinkamp laufen die Vorbereitungen für eine Teststation: DRK-Ortsvereinsvorsitzende Susanne Altvater, Natascha Bergen vom Helfer-Team und Bürgermeister Kai Abruszat. Foto: Gemeinde Stemwede

.Die Möglichkeit besteht demnächst auch im DRK-Zentrum in Wehdem. Die Vorbereitungen für dieses Angebot im Rotkreuz-Haus an der Straße Steinkamp laufen auf Hochtouren.

Die Vorsitzende des DRK-Ortsvereins Stemwede, Susanne Altvater, und Bürgermeister Kai Abruszat, der zugleich im Vorstand des Deutschen Roten Kreuzes in Stemwede mitarbeitet, gaben am Mittwoch den Startschuss für die Stemweder Test-Station. Viele Stemweder nutzen bislang die Aktion in Blasheim.

„Beginnen wollen wir jeden Freitag – beginnend morgen, 26. März – in der Zeit von 17 bis 20 Uhr. Es ist möglich, uns ohne vorherige Terminvereinbarung aufzusuchen“, erläuterte Altvater. Empfohlen wird aber eine Online-Terminbuchung über www.terminland.eu/drk-stemwede.

Susanne Altvater bedankte sich bei der Gemeinde Stemwede für die Unterstützung und stellte heraus, dass der Antigen-Schnelltest im Zuge der so genannten Bürgertestung einmal wöchentlich kostenfrei sei.

Getestet werden könnten allerdings nur asymptomatische Personen ohne Anzeichen einer Covid19-Erkrankung.

Bürgermeister Kai Abruszat hob das Engagement des Stemweder DRK hervor: „Zahlreiche ehrenamtliche Aktive sind ein Beleg für die Leistungs- und Organisationsfähigkeit unseres DRK Stemwede vor Ort. Dadurch wird ein ergänzendes Angebot zur Testung ermöglicht und ein wichtiger Beitrag zur Bekämpfung der Corona-Pandemie geleistet“.

Susanne Altvater

Wer sich testen lassen möchte und einen Termin reserviert hat, kann sich im Wartebereich des Rotkreuzhauses melden. Die Testabläufe im Gebäude sind als Einbahnstraßen-Lösung konzipiert, um eine größtmögliche Sicherheit zu bieten. Nach der Anmeldung geht es dann direkt zum Test im großen Aufenthaltsraum. „Es ist ein sehr verlässlicher Test, der allerdings nicht mit den Selbsttests vergleichbar ist“, erklärte Susanne Altvater. „Es gibt bei uns entweder einen Rachenabstrich oder einen Nasenabstrich – je nachdem, was man möchte. Beides ist möglich.“ Das Ergebnis liege bereits in einer Viertelstunde vor, sagte die DRK-Vorsitzende. Die Aktion werde von vier Helfern betreut, die alle ausgebildete Sanitäter seien.

Susanne Altvater weist darauf hin, dass sich Interessenten zwar möglichst online anmelden sollten, der Test aber auch ohne dem möglich ist „Wer sich nicht anmeldet, kann auch kommen, muss aber Wartezeiten in Kauf nehmen.“

Es seien nicht nur Stemweder, sondern alle Bürger zur Aktion willkommen, die einen Wohnsitz in Deutschland hätten, sagte die DRK-Vorsitzende. „Der Personalausweis ist mitzubringen“, betont Altvater.

Lesen Sie mehr über die aktuelle Coronasituation.

Startseite