1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Stemwede
  6. >
  7. Niedermehner feiern Sommerfest

  8. >

Lebenshilfe, Kita und Vereine bieten den Besuchern ein tolles Programm

Niedermehner feiern Sommerfest

Stemwede (WB/SaR). Ein großes Sommerfest wird am Sonntag, 27. Mai, von 11 bis 17 Uhr mitten in Niedermehnen (Mehner Dorf 21) gefeiert. Dazu laden die Lebenshilfe-Werkstatt »Mehnenfeld«, das AWO-Familienzentrum »Wutzelhausen«, die Dorfgemeinschaft und die örtlichen Vereine ein.

Sie freuen sich auf das Sommerfest in Niedermehnen: Doris Weber (Landfrauen), Silvia Mösemeyer (Ehrenamt Kita), Tina Hegerfeld (Kita, RSC), Rainer Mösemeyer (Feuerwehr), Oliver Rawetzki, Reinhard Hegerfeld, Günter Wankelmann (Sozialverband, hinten von links), Isabell Schlüter (Elternrat), Monika Hartmann und Kita-Kind Ole Schlüter (vorne, von links). Foto: Sandra Reuter

Die beteiligten Organisatoren haben ein umfangreiches Programm auf die Beine gestellt. Schließlich gibt es im Dorf auch guten Grund zum Feiern: Die Lebenshilfe-Werkstatt besteht seit 30 Jahren, die AWO-Kindertageseinrichtung in unmittelbarer Nachbarschaft, heute Familienzentrum, begeht ihr 25. Jubiläum.

»Dance Kids« des RSC treten auf

»Wir freuen uns auf viele Besucher«, sagt Reinhard Hegerfeld, Vorsitzender der Dorfgemeinschaft. Das Fest beginnt um 11 Uhr. Zur Begrüßung haben Kita und Lebenshilfe Tänze und Lieder vorbereitet. »Wir sind stark miteinander vernetzt, tanzen auch sonst regelmäßig in der Gruppe. Darum wollen wir das Fest gemeinsam eröffnen«, betont Monika Hartmann, Leiterin der Kita. Außerdem wollen sie 99 Luftballons steigen lassen. Auftreten werden zudem die »Dance Kids« des Radsportclubs (RSC) Niedermehnen. In der Zeit von 11 bis 16 Uhr besteht Gelegenheit, am Luftballonwettbewerb teilzunehmen, bei dem es viele Preis zu gewinnen gibt.

Von 12 Uhr an können sich die Besucher am Getränkepavillon des Schützenvereins Hollwede sowie bei den Landfrauen mit Nackensteaks und Bratwurst vom Grill stärken. Die Lebenshilfe kümmert sich ebenfalls um die Verpflegung der Gäste: Dort gibt es neben einem Getränkestand Erbsensuppe sowie eine Kaffee- und Kuchentafel, vorbereitet und betreut von den Landfrauen.

Dosenwerfen und Eierlauf

Währenddessen werden in der Kita »Wutzelhausen« alte Spiele neu belebt – zum Beispiel Dosenwerfen und Eierlauf. Kinder können sich fantasievoll schminken lassen. Zudem sind Führungen durch die Einrichtung mit vielen Informationen und Einblick in die Kreativ-Werkstatt vorgesehen.

»Wir möchten allen Interessierten die Gelegenheit bieten, die Kita kennen zu lernen«, sagt Monika Hartmann. Besonders freut sie sich auf ehemalige Kinder und Mitarbeiter. »Den allerersten Jahrgang haben wir persönlich eingeladen und sind nun gespannt, wer kommt. Einige unserer Ehemaligen haben selbst Kinder bei uns, für alle anderen ist es sicher interessant zu sehen, was sich in den vergangenen 25 Jahren getan hat.« In Vorbereitung ist darüber hinaus eine Fotoausstellung mit Bildern aus dem vergangenen Vierteljahrhundert. Unterstützung bekommt die Kita vom Elternrat.

Zu den Attraktionen für die jüngsten Besucher, um die sich die Veranstaltung zum großen Teil dreht, zählt neben einer Hüpfburg zum Toben, bereit gestellt vom RSC, ein Ballonkünstler. An der Kita dürfen die Kleinsten unter anderem Bobbycar fahren. Rasanter geht es auf dem Gelände vor der Maschinenhalle beim Kartfahren für die Größeren zu.

Werkstatt stellt ihre Arbeit vor

Die Werkstatt »Mehnenfeld« möchte sich ebenfalls vorstellen und hat Vorführungen geplant. Die Besucher können den Werkstattrat, also die Beschäftigtenvertretung der Einrichtung, kennen lernen. »Sie betreuen auch den Luftballonwettbewerb«, sagt Betriebsleiter Oliver Rawetzki. »Wir möchten einen Einblick in die Werkstatt-Arbeit verschiedener Gruppen geben und haben Gäste: Der Sozialverband und das Therapiezentrum Levern sind mit einem Stand vertreten.«

Auch die Feuerwehr macht mit. Die Löschgruppe Niedermehnen zeigt draußen die alte Spritze und die beiden alten sowie das moderne Fahrzeug.

So interessant ist der Garten von Jutta Wasels

Eine Bilderschau aus dem Naturgarten Wasels, der sich in diesem Jahr an den kreisweiten »Offenen Gärten« beteiligt, komplettiert das Rahmenprogramm. Die Fotos geben einen Eindruck von den Ausstellungen im Naturgarten mit Kunstobjekten.

Für die Veranstaltung wird die Straße »Mehner Dorf« gesperrt. Parkplätze stehen in ausreichender Zahl, unter anderem an der Sporthalle, zur Verfügung.

Es ist bereits das achte Sommerfest in Niedermehnen. Wurde es zuvor im zweijährlichen Rhythmus ausgerichtet, wollen es die Akteure nun alle fünf Jahre veranstalten. Alle sollen gleichermaßen am dörflichen Leben teilnehmen und teilhaben. »Seit Jahren schon arbeiten wir hier Hand in Hand«, sagen die Organisatoren des Festes, das für sie ein Ausdruck lebendiger Nachbarschaft und gelebter Integration ist.

Startseite