1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Stemwede
  6. >
  7. Schüler lernen die Berufswelt kennen

  8. >

Regionale Betriebe informieren bei »AUBI-PRAX« über Ausbildungsmöglichkeiten

Schüler lernen die Berufswelt kennen

Wehdem (WB). Betriebe und deren Ausbildungsberufe kennenzulernen, das hat bei der Aktion »AUBI-PRAX – Ausbildung und Ausbildungsberufe praxisnah vorgestellt« am Mittwochnachmittag im Fokus gestanden. 23 heimische Firmen haben den 89 Neuntklässlern der Stemweder-Berg-Schule die Möglichkeit geboten, in die Berufswelt hineinzuschnuppern.

Heidrun Mühlke

Das Team der Firma Keeper (stehend,von links) Ausbildungsleiterin Dorina Saeger, die Azubis Andreas Trepnau, Hannes Dück und Hendrika Fräger, hatte für die Schüler (von links) Niklas Brömstrup Jonas Grever, Lukas Meyer und Svea Lohmeier Praxis-Material mitgebracht. Foto: Heidrun Mühlke

»Mehr als 80 Ausbildungsberufe haben die hiesigen Firmen vorgestellt«, erklärten die Studien- und Berufswahlkoordinatoren Christiane Terberger und Lars Haller. Ziel der 17. Auflage dieser Veranstaltung sei einmal mehr, dass die Schülerinnen und Schüler zukünftige Berufe näher kennenlernen könnten und gleichzeitig aus erster Hand erführen, welche Anforderungen an die zukünftigen Auszubildenden gestellt würden.

Rede und Antwort

Natürlich stehen die Mitarbeiter der Betriebe auch Rede und Antwort für Fragen zur Bewerbung und über die aktuelle Situation auf dem Arbeitsmarkt. Darüber hinaus wurden auch Weiterbildungsmöglichkeiten und Übernahmebedingungen nach der Ausbildung besprochen.

»Viele der Betriebe haben zudem Ausbildungsstellen für dieses und für das kommende Jahr im Gepäck«, freute sich Haller. Seiner Meinung nach wäre es wünschenswert, wenn noch mehr Handwerksbetriebe, die Köche, Maurer oder Tischler ausbilden, dabei wären.

Verdienst interessiert

Neben Fragen zum Berufsalltag interessierten sich die jungen Leute auch für die Verdienstmöglichkeiten und Arbeitszeiten.

»Die intensive Auseinandersetzung damit, wie es nach der Klasse zehn für unsere Schüler weitergeht, ist ein wichtiges Anliegen der Stemweder-Berg-Schule«, machte Haller deutlich. Neben Betriebspraktika, Informationsabenden für Eltern mit Kindern in den Klassen acht, neun und zehn sowie Berufsfindungstagen und dem neuen landesweiten Projekt »KAoA« (kein Abschluss ohne Anschluss) versucht die Schule, die Berufsorientierung in möglichst allen Fächern zu integrieren und auch auf die kommenden digitalen Herausforderungen des Berufslebens vorzubereiten.

Orientierungswoche

Gleichermaßen nutzen die Jugendlichen, die die Fachoberschulreife anstreben, seit fünf Jahren die Möglichkeit, über eine Orientierungswoche an den Kooperationsschulen Rahdener Gymnasium, Söderblom Gymnasium und den Berufskollegs in Lübbecke, Diepholz und Minden weiterführende Bildung »zu schnuppern«.

»Unsere Schule verfolgt in langer Tradition ein intensives Programm der Berufswahlvorbereitung, um alle Schüler optimal auf ihr Berufsleben vorzubereiten«, sagten Terberger und Haller.

Diese Firmen waren dabei: Depenbrock Bau, ZF Friedrichshafen AG, BASF Polyurethanes, Gamma, Keeeper, Piper Zeltgestänge, Elektro Witte, Kolbus, Rahdener Physioteam, Seniorenhaus Stemweder Berg, Praxis Dr. Hafer, Mühlenkreiskliniken, Schuster, Autohaus Weitkamp, Tielbürger, Kesseböhmer, Hair by Haarlekin, Volksbank Lübbecker Land, Berufsfeuerwehr Bielefeld, Lebenshilfe Lübbecke, Sinn Living Manufactur, LSM Event & Messeservice sowie die Wehrdienstberatung der Bundeswehr.

Startseite
ANZEIGE