1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Stemwede
  6. >
  7. Stemweder sind nicht zu schlagen

  8. >

Jugendfeuerwehr-Gruppen belegen erste vier Plätze beim Kreispokalwettbewerb

Stemweder sind nicht zu schlagen

Haldem/Blasheim (WB). »Die Teams sind einfach spitze«, freuen sich die Betreuer der Stemweder Jugendfeuerwehren. Und dazu haben sie allen Grund: Die Gruppen aus Haldem-Arrenkamp und Drohne-Dielingen haben beim Kreiswettbewerb in Blasheim die ersten vier Plätze belegt – drei Siegerpokale gehen also erneut an den Stemweder Berg.

Torsten Fischer

Beim Kreispokalwettbewerb in Lübbecke-Blasheimsicherten sich die Stemweder Jugendfeuerwehren sich die ersten vier Plätze. Foto: Fischer

Die beiden Jugendfeuerwehren stellten mit dem Erreichen der ersten vier Plätze ihre Ausnahmestellung im Mühlenkreis unter Beweis.

Die Jugendfeuerwehr Haldem-Arrenkamp sicherte sich den ersten Platz beim Bundeswettbewerb auf Kreisebene. Silas Becker und Yannick Meyer nahmen den Kreispokal aus den Händen des stellvertretenden Kreisjugendfeuerwehrwarts Thomas Podschadly in Empfang. Damit wurde der erfolgsverwöhnte Haldemer Feuerwehrnachwuchs bereits zum siebten Mal hintereinander und zum 31. Mal insgesamt Kreispokalsieger. Zudem konnte die zweite Gruppe aus Haldem-Arrenkamp den vierten Platz belegen.

Die Dominanz der Stemweder Jugendfeuerwehren komplettierten die beiden Gruppen aus Drohne-Dielingen, die die Wanderpokale für den zweiten und dritten Platz mit nach Hause nehmen durften.

Viel Lob

Kreisjugendfeuerwehrwart Horst Beckemeier konnte zusammen mit seiner Stellvertreterin Sonja Mehnert etwa 150 Kinder und Jugendliche sowie ihre Betreuer in Blasheim begrüßen. In ihren Grußworten lobte Brigitte Sawade-Meyer als Vorsitzende des Ausschusses für Sicherheit, Rettungsdienst und Katastrophenschutz des Kreises die Arbeit der Jugendfeuerwehren. Der Kreis sei stolz auf das große Engagement und den Einsatz des Feuerwehrnachwuchses.

Anschließend mussten dann jeweils neun Jugendfeuerwehrmitglieder einen simulierten Löschangriff als Trockenübung aus einem Unterflurhydranten mit drei C-Schlächen zeigen. Dabei galt es, möglichst fehlerfrei zu bleiben und am Ende der Übung auf Zeit einen Kreuzknoten, Zimmermannsstich, Mastwurf und Schotenstich am Knotengestell anzufertigen.

Bei der zweiten Disziplin absolvierten die Gruppen auf der Aschenbahn einen 400-Meter-Stationslauf. Von den Nachwuchsblauröcken waren hier besonders feuerwehrtechnisches Geschick und Schnelligkeit gefordert.

Das Auftreten zählt mit

Die beiden Hauptschiedsrichter Peter Kornienka und Frank Wüstneck schauten mit ihren Schiedsrichterteams genau, um die Leistung der Jugendfeuerwehrgruppen zu bewerten und zu beurteilen. Bei den beiden Übungen stand nicht die Einzelwertung im Vordergrund, sondern das Auftreten der gesamten Mannschaft war entscheidend.

Bei der Siegerehrung freute sich Kreisjugendfeuerwehrwart Horst Beckemeier, die beiden Landtagsabgeordneten Bianca Winkelmann und Christina Weng begrüßen zu können. Beckemeier dankte dem Stadtjugendfeuerwehrwart Andreas Wöbbeking und seinem Team für die hervorragende Vorbereitung und Organisation der Veranstaltung.

Neben den Siegerpokalen ging der Pokal für die jüngste Gruppe ebenfalls an die Jugendfeuerwehr Drohne-Dielingen. Das neue Schlusslicht überreichte Karl-Friedrich Rahe an die Jugendfeuerwehr Porta Westfalica/Neesen-Leerbeck 2.

Für den Landeswettkampf qualifiziert

Zum Abschluss gab Beckemeier die Gruppen bekannt, die sich für die Landesjugendfeuerwehrspiele in Blomberg im Kreis Lippe qualifizieren konnten. Die Farben des Mühlenkreises vertreten am 22. September die Jugendfeuerwehren Haldem-Arrenkamp und Drohne-Dielingen aus Stemwede sowie die Gruppen Petershagen/Gorspen-Vahlsen und Porta Westfalica-Nammen.

Der stellvertretende Leiter der Feuerwehr Stemwede, Dietmar Meier, gratulierte den siegreichen Jugendfeuerwehrmitgliedern und freute sich über das erneut hervorragende Abschneiden der Gruppen.

Für die erstplatzierte Jugendfeuerwehr Haldem-Arrenkamp 1 gingen folgende Mitglieder an den Start: Melanie Kästner, Colin Bick, Bjarne Geldmeyer, Kilian Möller, Niclas Lübke, Yannick Meyer, Jochen Hilker, Silas Becker und Bennet Putzer.

Startseite