1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Stemwede
  6. >
  7. Weihnachtszauber-CD ist ein Renner

  8. >

Stemweder Chöre und Kitas freuen sich: 5300 Exemplare sind fast ausverkauft

Weihnachtszauber-CD ist ein Renner

Stemwede (WB). »In der Weihnachtsbäckerei« – wer kennt’s nicht? Rolf Zuckowskis Kinderlied-Klassiker gehört zum Weihnachtsfest mit Kindern einfach dazu. Klar, dass dieser stimmungsvolle Weihnachtssong auch auf der Stemweder Weihnachts-CD »Weihnachtszauber in Stemwede« nicht fehlen darf.

Heidrun Mühlkeund Dieter Wehbrink

Bürgermeister Kai Abruszat freut sich über den Erfolg. Von Stemwedern für Stemwede – Die CD »Weihnachtszauber in Stemwede« hat reißenden Absatz gefunden. Foto: Heidrun Mühlke

Viele musikschaffende Vereine aus der Gemeinde und einzelne Akteure haben die CD bespielt und gesungen. Ziel war es, die Einnahmen aus den Verkaufserlösen für gute Zwecke zu verwenden. Das Besondere an dem Werk: Der Bürgermeister Kai Abruszat singt die »Weihnachtsbäckerei« gemeinsam mit Stemwedes Kindergartenkindern. Abruszat liebt den Gesang – er war früher Chorleiter beim Männergesangverein Porta Westfalica Neesen-Lerbeck.

Passgenau zur Weihnachtszeit

Das ungewöhnliche Stemweder Projekt hat auch überregional viel Aufsehen erregt. Kein Wunder, dass kurz vor Weihnachten das WDR Fernsehen in Stemwede erschien, um einen Filmbericht über das ungewöhnliche und hoch erfolgreiche Projekt zu machen.

Passgenau zur Weihnachtszeit war die CD »Weihnachtszauber in Stemwede« fertig geworden und hatte seither reißenden Absatz gefunden. Sehr zur Freude der hiesigen Akteure, die stimmungsvolle Weihnachtslieder und mehr für die CD zusammengetragen haben, denn sie alle werden von den Einnahmen profitieren.

Die Grundlage für die Produktion hat die Ulderup-Stiftung ­finanziell geschaffen. »Ohne das großzügige Engagement der Stiftung wäre dieses besondere Projekt gar nicht möglich gewesen«, betont Abruszat. Fast alle sind inzwischen verkauft. Bei einem Preis von fünf Euro für jede der 5300 produzierten CD’s macht das einen Gesamterlös von mehr als 26.000 Euro aus, der den Mitwirkenden im vollen Umfang zu Gute kommt. Das Geld wollen die Vereine und Institutionen, die auf der CD mitgewirkt haben, beispielsweise für neue Noten nutzen, oder es soll in die Jugendarbeit im Verein investiert werden.

Kontakt mit dem französichen Lardy

Wie etwa beim Spielmannszug Reiningen-Dielingen: »Wir möchten mit einer Musikgruppe in Lardy, der französischen Stemweder Partnerstadt in der Nähe von Paris, Kontakt aufnehmen und dort dann auch hinfahren. Dafür kommt der Erlös der CD gerade recht, um besonders die Jugendlichen bei den Fahrtkosten finanziell zu unterstützen«, freut sich Dirk Kreyenhagen, Vorsitzender des Spielmannszuges.

Und weil gemeinsames Singen verbindet und Freude macht, hat diese außergewöhnliche Aktion den Zusammenhalt in der Gemeinde noch mal ein kleines Stück weit gestärkt. Das weiß auch Janine Andes, Mitarbeiterin in der Gemeindeverwaltung Stemwede und dort im Bürgermeister-Büro tätig. Sie gehört zu den Organisatoren dieser CD-Produktion. »Die Idee dazu hatten wir im Sommer dieses Jahres. Die Umsetzung hat super geklappt und allen hat es viel Spaß gemacht, daran mitzuwirken«, freut sich Andes darüber, dass die Idee, eine CD von Stemwedern für Stemweder zu produzieren so reibungslos geklappt hat.

Weihnachtsgeschichte up Platt

»Gemeinsames Singen verbindet und macht Freude«, erklärte Professor Olaf Werner vom Sponsor, der Ulderup-Stiftung. Man höre, dass alle Mitwirkenden, besonders auch die jüngsten Sängerinnen und Sänger aus den Kindergärten viel Spaß bei der Produktion hatten. »Die Ulderup-Stiftung hat dieses heimatverbundene Projekt gerne gefördert«, betonte er. Auch Glocken klingen auf der CD, die ein tolles Geschenk ist. Zu hören sind die Stemweder Posaunenchöre, die Spielmannszüge, Stemwedes Kindergartenkinder, die Chöre »Diel(s)ingers«, »Return«, »Echolot« und der Männergesangsverein der Chorgemeinschaft Rahden-Haldem, das Veeh-Harfen-Orchester aus Oppenwehe, das Blasorchester Bad Holzhausen sowie Heinrich Rust, der die Weihnachtsgeschichte up Platt vertellt.

Umrahmt werden die musikalischen und literarischen Beiträge vom Glockengeläut der Kirchen St. Marien zu Dielingen, St. Martini zu Oppenwehe, Stiftskirche zu Leverns und der evangelische Kirche zu Wehdem.

Startseite