1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Kreis Minden-Lübbecke
  6. >
  7. Zwei Corona-Patienten verstorben

  8. >

Corona-Zahlen für den Kreis Minden-Lübbecke

Zwei Corona-Patienten verstorben

Minden/Lübbecke

Im Kreis Minden-Lübbecke sind zwei weitere Corona-Patienten verstorben: eine 84-jährige Frau aus Lübbecke und ein 69-jähriger Mann aus Porta Westfalica. Seit Beginn der Pandemie sind damit im Kreis 324 Menschen an oder mit dem Virus gestorben. 

Die Grafik zeigt die aktuellen Corona-Fälle in den einzelnen Kommunen des Kreises Minden-Lübbecke. Foto: Kreis Minden-Lübbecke

Auch die Zahl der aktiven Corona-Fälle ist weiter gestiegen. Gemeldet wurden am Donnerstag 2308 Fälle, das sind 43 mehr als am Vortag.

Die Corona-Fallzahlen in den Kommunen:

Bad Oeynhausen: 279 (+8)

Espelkamp: 396 (-9)

Hille: 59 (+/-0)

Hüllhorst: 92 (-1)

Lübbecke: 327 (+16)

Minden: 453 (+13)

Petershagen: 108 (+1)

Porta Westfalica:268 (+/-0)

Preußisch Oldendorf: 146 (+2)

Rahden: 116 (+3)

Stemwede: 64 (+10)

An den Standorten der Mühlenkreiskliniken in Minden und Bad Oeynhausen werden 42 Corona-Patienten behandelt, davon zwölf auf der Intensivstation des Universitätsklinikums Minden. Drei Personen werden künstlich beatmet. Im Herz- und Diabeteszentrum in Bad Oeynhausen werden derzeit neun Patienten versorgt, sieben Patienten befinden sich auf der Intensivstation.

Situation in Altenpflegeeinrichtungen

Aktuell sind zwei Altenpflegeeinrichtungen im Kreis Minden-Lübbecke betroffen mit insgesamt vier Bewohnern und fünf  Mitarbeitern, die positiv auf das Coronavirus getestet sind.

Situation in den Schulen

An 83 Schulen im Kreisgebiet sind derzeit mindestens 405 Schüler und 18 Lehrkräfte und Mitarbeitende infiziert.

Situation in den Kindertageseinrichtungen

An 32 Kindertageseinrichtungen im Kreisgebiet sind derzeit mindestens 29 Kinder und 15 Erzieher und Mitarbeitende infiziert.

Weiterhin gilt für positiv Getestete

Wer ein positives Testergebnis bekommen hat, für den gilt die sofortige Quarantäne. Gleichzeitig sollen sich positiv getestete Personen über einen Formularserver beim Gesundheitsamt direkt melden und müssen so nicht auf den Anruf warten.

Das geht über folgenden Link: https://formulare-owl.de/metaform/Form-Solutions/sid/assistant/6135c25739fe1f494000e412

Dort werden Angaben zur Person, der Erkrankung und Kontaktpersonen abgefragt. Im Anschluss bekommen die positiv Getesteten ein Dokument, auf dem sie den Zeitraum der erforderlichen Quarantäne für sich und ihre Haushaltsangehörigen finden. Mit diesem Dokument können außerdem Haushaltsangehörige eine PCR-Testung im Testzentrum durchführen lassen.

Für Kontaktpersonen gilt

Wer engen Kontakt mit einer positiv getesteten Person hatte, kann sich über dieses Online-Formular: https://www.minden-luebbecke.de/redirect.phtml?extlink=1&La=1&url_fid=2832.1468.1 beim Gesundheitsamt melden.

Wer vollständig geimpft ist, kann über das Formular seinen Impfnachweis hochladen und muss dann keine Quarantäne einhalten, sofern keine Symptome vorliegen. Alle anderen Kontaktpersonen erhalten über dieses Formular Informationen zur Dauer der notwendigen Quarantäne und ein Testangebot.

Startseite
ANZEIGE