1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Altenbeken
  6. >
  7. 47 Verstöße auf der L755 bei Altenbeken

  8. >

Polizei Paderborn und Höxter kontrolliert 80 Motorradfahrer

47 Verstöße auf der L755 bei Altenbeken

Altenbeken/Höxter

Bei einer gemeinsamen Kontrollaktion der Polizei Paderborn und Höxter auf der Bollerbornstraße (L755) zwischen Altenbeken und Langeland wurden 80 Motorräder kontrolliert. Insgesamt stellten die Beamten 47 Verkehrsverstöße fest.

Von Sonja Möller

Symbolbild. Foto: Jörn Hannemann

Lärm- und Verkehrsbelästigungen auf der L755 zwischen Altenbeken und Langeland sind Anwohnern schon lange ein Dorn im Auge. Sie beklagen seit Jahren neben Lärm regelmäßige illegale Rennen, Geschwindigkeitsüberschreitungen und waghalsige Überholmanöver. Schon lange gibt es den Wunsch, dass die Polizei die Strecke stärker kontrollieren soll. Das ist jetzt erfolgt.

Während der Verkehrsdienst der Polizei Paderborn die technische Kontrolle der Motorräder auf dem Parkplatz an der Kreisgrenze zwischen Paderborn und Höxter übernahm, legten die Höxteraner Kollegen den Fokus auf das Thema Geschwindigkeit. Dabei erwischten sie einen 62-jährigen Kradfahrer aus Verl, der mit einer BMW aus Lange­land kommend mit 111 Stundenkilometern statt der zulässigen 70 Stundenkilometern unterwegs war. Ein Bußgeldverfahren wurde eingeleitet. 15 weitere Motorradfahrer waren darüber hinaus noch zu schnell unterwegs, teilt die Polizei mit. Zwei hatten keine Papiere dabei.

Dazu kamen zwei Motorradfahrer, die mit einer ungenügenden Profiltiefe fuhren. Sie erwartet eine Ordnungswidrigkeitsanzeige. 17 weitere Kradfahrer erhielten ein Verwarngeld, zum Beispiel wegen unzulässiger Anbauteile oder falsch angebrachter Kennzeichen, teilt die Polizei mit. Dazu wurden zehn Kontrollberichte aufgrund technischer Mängel ausgestellt.

„Deutliche Sprache“

Altenbekens Bürgermeister Matthias Möllers begrüßt ausdrücklich, dass nach Abstimmung zwischen der Gemeinde Altenbeken und den Kreisen Paderborn und Höxter eine konzertierte Aktion durchgeführt wurde. „Die Ergebnisse sprechen ja eine deutliche Sprache. Wir haben überhaupt nichts gegen Motorradfahrer, die da herfahren, solange sie sich regelkonform verhalten und Rücksicht auf die Anwohner nehmen.“

In den vergangenen Jahren gab es mehrere Versuche, ein temporäres Fahrverbot für Motorradfahrer zu erreichen, auch von Seiten der Gemeinde Altenbeken. Der damalige Bürgermeister Hans Jürgen Wessels hatte sich 2020 in einem Brief an den damaligen NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst gewandt. Straßenverkehrsrechtliche Voraussetzungen für eine Anordnung von Verkehrsverboten sah das Ministerium nicht.

Startseite
ANZEIGE