1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Altenbeken
  6. >
  7. Kulturpreis: Altenbeken nimmt Vorschläge an

  8. >

Westfalen Weser schreibt erstmals Kulturpreis aus – Bewerbungsschluss ist am 3. April

Altenbeken nimmt Vorschläge an

Altenbeken

Das kommunale Versorgungsunternehmen Westfalen Weser Energie möchte die regionale Kulturszene unterstützen und lobt erstmalig den Kulturpreis 2022 aus. Die Gemeinde Altenbeken nimmt von sofort an Vorschläge dafür entgegen.

Das Rathaus in Altenbeken. Hier werden die Vorschläge für den Kulturpreis entgegen genommen. Foto: Oliver Schwabe

Der Kulturpreis, der künftig auch jährlich verliehen werden soll, ermögliche den Kulturschaffenden der Region ihre kreativen und innovativen Werke ins Rampenlicht zu rücken und somit Botschafter oder kulturelle Aushängeschilder ihrer jeweiligen Kommune zu werden, heißt es weiter in einer Ankündigung der Gemeinde Altenbeken.

Die Ausschreibung richtet sich laut der Mitteilung an Einzelpersonen sowie an Gruppen, Institutionen, Initiativen und Vereine. Bewerbungskriterien sind vor allem Innovation, Kreativität und regionaler Bezug und eine lokale Verwurzelung.

Vorschläge sind mit einer Projektbeschreibung beim Bürgermeister der Gemeinde Altenbeken, Bahnhofstraße 5a, 33184 Altenbeken oder per E-Mail an buergermeister@altenbeken.de einzureichen. Die Gemeinde weist darauf hin, dass eine kurze Erklärung hinzugefügt werden soll, warum der Vorschlag die Kriterien innovativ, kreativ und/oder lokal verwurzelt erfüllt und eine Erläuterung, inwiefern der Beitrag Botschafter für die Region ist. Es können keine Direktbewerbungen von Kulturschaffenden an das Unternehmen Westfalen Weser eingereicht werden. Das Vorschlagsrecht für einen Wettbewerbsbeitrag ist der Gemeinde Altenbeken vorbehalten. Der Einsendeschluss ist der 3. April.

Prämiert werden Projekte der vergangenen zwei Jahre

Prämiert werden den Angaben zufolge Projekte aus den vergangenen zwei Jahren wie Festivals, Kulturreihen, Ausstellungen oder die Einrichtung von Kulturstätten. Aber auch kontinuierliches Engagement beispielsweise in Bereichen von Museen, Heimatpflege oder kulturellen Programmen erfüllt die Kriterien.

Der Preis berücksichtige alle Kunstsparten wie die bildende und darstellende Kunst, Musik aber auch Kunst- und Kulturvermittlung und die Organisation von Kulturveranstaltungen, historische Forschung sowie Heimatpflege oder andere kulturelle Bereiche, teilt die Gemeinde Altenbeken mit. Sowohl ehrenamtliches wie auch professionelles Engagement könne vorgeschlagen und prämiert werden, heißt es weiter. Der Westfalen-Weser-Kulturpreis 2022 ist kein Förderpreis für Ideen, Planungen und Konzepte. Die Kunst- und Kulturprojekte müssen bereits umgesetzt worden sein.

Eine Jury vergibt je nach Preiswürdigkeit mehrere Hauptpreise, die mit bis zu 10.000 Euro je Einzelpreis dotiert sind. Die Preisvergabe erfolgt im Frühherbst. Ein Informationsflyer sowie die Teilnahmebedingungen gibt es hier. Weitere Infos finden Interessierte auch hier.

Startseite
ANZEIGE