1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Altenbeken
  6. >
  7. Zu Besuch in Wichtel Sverres Zuhause

  8. >

Altenbekener Kinderbuchautorin Claudia Höwing liest am Driburger Grund

Zu Besuch in Wichtel Sverres Zuhause

Altenbeken

Wichtel Sverre lebt im Eggegebirge in seinem Fliegenpilz und verbringt dort seine Zeit mit seinen Freunden, liebt Holunderbeeren und erlebt Abenteuer. Und an diesem Sonntag, 7. August, kehrt die Romanfigur Sverre an den Ort zurück, der Kinderbuchautorin Claudia Höwing zu dem Buch inspirierte.

Von Sonja Möller

Kinderbuchautorin Claudia Höwing freut sich auf ihre Lesung aus ihrem Roman Wichtel Sverre am Driburger Grund. Foto: Carola Tilly

Die Autorin aus Altenbeken veranstaltet um 15 Uhr ihre erste Freiluft-Lesung an der Freizeitanlage Driburger Grund und lädt alle Kinder ab vier Jahren, Familien und alle Wichtelfreunde dazu ein. Die Idee, einmal an dem Ort zu lesen, an dem die Idee zu ihrem erster Kinderbuchroman entstand, gibt es schon lange: „Die kam mir beim Familienspaziergang: Hier mal eine Lesung, das wär‘s“, erzählt die 35-Jährige. Sie holte Bürgermeister Matthias Möllers und Phong Bee von der Verwaltung ins Boot. „Beide fanden die Idee total gut und haben die nötigen Genehmigungen eingeholt und die Grillhütte blockiert“, freut sich Claudia Höwing über die Unterstützung.

Obwohl sie schon bestimmt 20 Lesungen an Kitas und Schulen gehalten hat, ist es doch eine Premiere: „Ich bin gespannt, wie viele kommen. Es ist das erste Mal, dass Kinder im Publikum sind, die das Buch schon gelesen haben und das Ende kennen. Das verrate ich bei meinen Lesungen ja nicht. Das wird total spannend“, freut sich die dreifache Mutter. Mit dabei hat sie ihr Erzähltheater mit den Illustrationen der Geschichte und die Häkelfiguren. Die Kinder können sich davor auf Decken auf den Boden setzen oder auf das Rondell.

„Ich lese immer ein Stück, dann erzähle ich frei, dann lese ich wieder ein Stück. Etwa ein Drittel der Geschichte erfahren die Zuhörer bei der Lesung“, erzählt die Autorin, die auch ein bisschen nervös ist. Immerhin sitzen dieses Mal viele Bekannte, Freunde und Familie im Publikum. Das ist neu!

Für alle Sverre-Fans gibt es übrigens gute Nachrichten: Band zwei ist fertig und wird gerade Korrektur gelesen. Die ersten Skizzen sind auch schon gezeichnet. Ein Erscheinungstermin steht bislang aber noch nicht fest.

Startseite
ANZEIGE