1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Altenbeken
  6. >
  7. Hohe Auszeichnung für Buker Oberst: St.-Sebastianus-Ehrenkreuz für Hans Norbert Keuter

  8. >

Schützenfrühstück der St.-Dionysius-Schützenbruderschaft

Hohe Auszeichnung für Buker Oberst: St.-Sebastianus-Ehrenkreuz für Hans Norbert Keuter

Altenbeken-Buke

Die St.-Dionysius-Schützenbruderschaft Buke hatte erstmals zum Schützenfrühstück ins neue vereinseigenen Zelt eingeladen. Oberstleutnant Karsten Kunzemann bedankte sich im Namen des Hofstaats und des Vorstands für die sehr gute Beteiligung an den beiden Festtagen.

Geehrte und Gratulanten beim Schützenfrühstück (von links): Karsten Kunzemann, Matthias Möllers, Franz-Josef Bannenberg, Willi Schade, Bezirkspräses Bernhard Henneke, Andre Drewes, Jürgen Bochnig, Jörg Runte, Diözesanpräses Martin Göke, Jürgen Höxter und Udo Waldhoff. Foto: Frank Köhler

Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand die Auszeichnung verdienter Schützen. So erhielten Andre Drewes und Franz-Josef Bannenberg das Silberne Verdienstkreuz für ihren Einsatz zum Wohle der Bruderschaft.

Nachdem Andre Drewes von 2013 bis 2019 bereits Vorstandserfahrung als Jungschützenmeister gesammelt hatte, ist er seit 2020 als 2. Brudermeister tätig und unterstützt den 1. Brudermeister zuverlässig. Franz-Josef Bannenberg leitet seit 2016 die Westkompanie mit viel Elan und Umsicht. Neben den organisatorischen Angelegenheiten ist er bei vielen Arbeitseinsätzen zur Stelle. Herzensanliegen ist ihm die Pflege des geschichtsträchtigen Eichborns mit der Mariengrotte.

Engagierte Schützen ausgezeichnet

Der stellvertretende Bezirksbundesmeister Jürgen Bochnig hat den Hohen Bruderschaftsorden an die Schützenbrüder Jörg Runte und Jürgen Höxter verliehen. Jürgen Höxter, seit 1986 Mitglied der Bruderschaft und Schützenkönig 2010, war als Platzmajor von 2012 bis 2021 zuständig für die Pflege und die Weiterentwicklung des vereinseigenen Schützenplatzes. Er hat durch die Erstellung detaillierter Lagepläne und Zeichnungen viel dazu beigetragen, die Festabläufe in der heutigen Form auf dem Festgelände zu etablieren.

Jörg Runte ist seit 2006 Mitglied der Bruderschaft und hat in 2009 die Position des Feldwebels der Ostkompanie übernommen. In 2017 ist er zum Kassierer der Bruderschaft gewählt worden und übt das Amt mit großer Gewissenhaftigkeit aus. Darüber hinaus ist der Schützenkönig von 2014 seit vielen Jahren ein Aktivposten der Freiwilligen Feuerwehr seines Heimatortes.

Chronist der Schützenbruderschaft und des Ortes

Höhepunkt der Ordensverleihung durch Jürgen Bochnig war die Auszeichnung des Obersts der Schützenbruderschaft, Hans-Norbert Keuter, mit dem St.-Sebastianus-Ehrenkreuz. Als Vollblutschütze hat er von 2004 bis 2011 das Amt des Kulturwarts mit großer Gewissenhaftigkeit ausgeübt. Maßgeblich beteiligt war er bereits bei der Erstellung der ausführlichen Schützenchronik zum Jubiläumsfest in 2004. Zudem hält er als Chronist der Bruderschaft und seit über 20 Jahren als Ortschronist die Ereignisse in Buke fest.

Von seinen Schützenbrüdern wurde Hans-Norbert Keuter 2013 zum Oberst der Bruderschaft gewählt. Während seiner Amtszeit ist die Zahl der Mitglieder um 20 Prozent auf aktuell 420 angestiegen, darunter viele Jungschützen. Als „Klammer“ der Bruderschaft stehe er für Zusammenhalt und Eintracht im gemeinsamen Miteinander. Zudem war und ist Hans-Norbert Keuter über viele Jahre ein Aktivposten in der Buker Dorf- und Vereinsgemeinschaft. Aus Krankheitsgründen konnte Keuter die Auszeichnung nicht persönlich entgegen nehmen. Die Verleihung wird nachgeholt.

Zum Ehrenunteroffizier wurde Willi Schade, Mitglied der Maspern-Kompanie des Paderborner Bürgerschützenvereins, ernannt.

Startseite
ANZEIGE